HOFbesichtigung – Donnerstag, 14.Oktober, 15 Uhr

Gewerkschaft NGG und Aktion 3.Welt Saar e.V. laden ein

Über Bauernhöfe gibt es in der öffentlichen Debatte viele Klischees: Die romantische Vorstellung des guten Biobetriebes dient oft als Gegenpol zur vermeintlich ‚bösen, industriellen Landwirtschaft‘ “. So beschreibt Roland Röder von der Aktion 3.Welt Saar e.V. eine der Schieflagen in der Agrardebatte. Gemeinsam mit der Gewerkschaft NGG (Nahrung-Genuss-Gaststätten) lädt die Aktion 3.Welt Saar e.V. zu einer Hofbesichtigung ein: Donnerstag, 14.Oktober, 15 Uhr, Marienhof in Gerlfangen (Lommerweg). Gemeinde Rehlingen-Siersburg. Zu der Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich und es gilt die 3G-Regel. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Auf dem Biobetrieb von Karin, Annika und Stefan Zenner wird Milch, Fleisch und Getreide produziert. Als Biobetrieb sind Futtermittel aus 3.Welt Ländern und genetisch veränderte Pflanzen tabu. Die Erzeugnisse werden im eigenen Hofladen vertrieben, der bereits mehrfach prämiert wurde. Im Vergleich vor 30 Jahren hat sich die Arbeitsweise in dem Familienbetrieb stark verändert. Statt 20 Kühe werden heute 90 Kühe gehalten.

Aus der Perspektive von 1990 betrachtet, mutet dies wie ‚industrielle Landwirtschaft‘ an. Letztlich unterliegt in der Marktwirtschaft auch ein Biobetrieb dem Wachstumszwang, denn Biolandwirtschaft ist zwar eine andere Anbaumethode, aber kein anderes Wirtschaftssystem. Deswegen halte ich nichts von dem Begriff ‚industrielle Landwirtschaft‘ “, so Tobias Wolfanger von der NGG. Gleich geblieben hingegen sind die unfairen Preise für die landwirtschaftlichen Erzeugnisse, die eine faire Entlohnung der Bauern und Bäuerinnen verhindern.

Die Aktion 3.Welt Saar und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten möchten jenseits von Kitsch und Romantik mit dieser Hofbesichtigung und weiteren Besichtigungen von Lebensmittelbetrieben der Frage nachgehen, wie Lebensmittel produziert werden und wie fair oder unfair es dabei zugeht. Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Agrarprojektes „ERNA goes fair – Für eine Faire Landwirtschaft“ der Aktion 3.Welt Saar e.V. Bei „ERNA“ arbeiten – bundesweit einzigartig - Gewerkschafter, Naturschützer, 3.Welt Engagierte und Milchbauern zusammen.


Veranstalterinnen

mit Unterstützung durch:


Die Saarbrücker Zeitung berichtete am 16.10.2021


Hörfunkbeitrag auf SR3, 19.10.2021

von Lisa Krauser: Einblicke in die Lebensmittelproduktion: der Bio-Hof in Gerlfangen


Die Durchführung dieser Veranstaltung wird unterstützt von der Fachpromotorenstelle "Global nachhaltige Landwirtschaft", die bei der Aktion 3.Welt Saar e.V. angesiedelt ist. Mehr Infos gibt es hier.


Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Die Aktion 3.Welt Saar e.V. hat einen hochwertigen Kaffee als Propagandapulver abpacken lassen

Weiterlesen

Aktion 3. Welt Saar e.V. unterzeichnet Positionspapier

Weiterlesen