Sie sind hier: Aktuelles

Die Aktion 3. Welt Saar veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Flugschriften zu Themen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden.

Unsere undefinedaktuellen Flugschriften können Sie bei uns bestellen: Anruf oder undefinedE-Mail genügt.

Aktuelles

Die Migrationspolitik von A. Kramp-Karrenbauer – heute und als saarländische Innenministerin

Artikel in Le Monde, 13.2.2019

Veröffentlicht am 19.02.2019

Ein Artikel in Le Monde bewertet die Migrationspolitik von A. Kramp-Karrenbauer und hat dazu auch mit Roland Röder vom Saarländischen Flüchtlingsrat gesprochen, in dem er für die Aktion 3. Welt Saar e.V. mitarbeitet.

"La CDU de la Sarre a la réputation d’être plus à gauche que le reste du parti. C’est vrai sur le plan économique et social en raison de la tradition ouvrière de la région, mais, pour le reste, c’est une CDU très autoritaire, et la politique migratoire de Mme KrampKarrenbauer en est l’illustration", explique Roland Röder, de l’association sarroise d’aide aux réfugiés Aktion 3.Welt Saar. Hier geht es zum Artikel in Le Monde.

 

Ein Schlüsseltext zu ihrer Einstellung zu Flüchtlingen sowie zu Pfarrern, Rechtsanwälten, Schülern und Bürgern, die sich für Flüchtlinge einsetzen, erschien am 17.11.2002 in der „Welt am Sonntag“. Damals war sie saarländische Innenministerin (2000-2004). Sie spricht dort von „einschlägig engagierten“ und „willigen Rechtsanwälten“ und unterstellt ihnen „kriminelle Methoden“, wenn sie für Flüchtlinge Asylfolgeanträge stellen. Zitat von A. Kramp-Karrenbauer in dem Artikel: „Bei fast jeder Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern werde mittlerweile Druck auf die staatlichen Organe wie Innenministerium und Polizei ausgeübt: von von Unterstützergruppen, von Gesitlichen und Gemeindemitgliedern, die Kirchenasyl gewähren, von einschlägig engagierten Rechtsanwälten, durch medial zur Schau gestellte Betroffenheit der Asylfamilien und durch Mahnwachen.“ Weiter heißt es in dem Artikel: „ Ihre Methode, die freiwillige Ausreise oder schließlich die Abschiebung immer wieder hinauszuschieben, sei fast immer dieselbe, so die Ministerin. Es seien nicht selten kriminelle Methoden: Die Asylbewerber stellten nach dem Asylantrag immer neue Folgeanträge. Dafür finden sie leicht willige Rechtsanwälte. Wird ihr Antrag abgelehnt, tauchen sie unter.“ Mehr dazu hier: „Saarland Innenministerin kämpft für Abschiebung“, Welt am Sonntag, 17.11.2002

Aktuelle Veranstaltungen zu Themen wie Agrar, Hunger, Landwirtschaft, Ernährung etc. finden Sie bei ERNA goes fair.

Veranstaltungen

Frühlingsempfang „Verrückte Welt – Milch billiger als Wasser – Perspektiven für eine Faire Landwirtschaft in Nord und Süd“

Dienstag – 26.März 2019 – Beginn 20 Uhr Merzig, Fellenbergmühle, Marienstraße 34

Fairer Handel – Ist eine bessere Welt käuflich? - Vortrag

Dießen am Ammersee, 30. Mai 2019, 19.30 Uhr

Lesung „Krauts & Rüben. Der letzte linke Kleingärtner“

DGB-Bildungswerk Bayern, München, 31. Mai 2019, 19 Uhr

Fairer Handel – Ist eine bessere Welt käuflich? - Seminar

DGB-Bildungswerk Bayern, München, 1.Juni 2019, 10.30 - 17 Uhr

Neuigkeiten

Schulklasse zu Besuch im Weltladen

Warum weiden unsere Kühe in Paraguay und scheißen auf die Bauern im Senegal?

Falscher Gegensatz von "böser Agrarindustrie" und "guten Bauernhöfen"

Interview von Radio Corax mit Roland Röder, Aktion 3.Welt Saar, zur Agrardemo in Berlin

Rassistische Islamkritik ist ein Widerspruch

Eine Linke, die Islamkritik als rassistisch denunziert, verzichtet auf den universalistischen...

Bericht im Trierer Bistumsblatt Paulinus:

Zum 25. Jahrestag des PKK-Verbotes: In Deutschland verboten – in Luxemburg erlaubt

Zum 25. Jahrestag des PKK-Verbotes: In Deutschland verboten – in Luxemburg erlaubt

Gelungene Performance auf der Brücke zwischen Schengen und Perl

Unterschiede Christentum – Islam

Ein Arbeitspapier des Kompetenzzentrums Islamismus der Aktion 3.Welt Saar e.V.

"Eine bessere Welt ist nicht käuflich"

SR3-Interview mit Roland Röder von der Aktion 3. Welt Saar

Wieviel globale Gerechtigkeit steckt in einer Milchtüte?

Auszeichnung durch das bundesweite PromotorInnen-Programm

Neuer Verein "Fair im Saarland"

Aktion 3. Welt Saar bei Gründungsmitgliedern

Aktion 3.Welt Saar e.V. nimmt Einladung des Kultusministers an und arbeitet in LAG Erinnerung mit

Gedenken an tote Juden muss mit Eintreten für lebende Juden und den Staat Israel einhergehen

Nein zum Kopftuch bei minderjährigen Mädchen

Selbstbestimmung wird durch Verhüllungspflicht verhindert

Facebooksperren: Auch Aktion 3.Welt Saar betroffen

epd-Bericht vom 20.8.2018 über intransparente Löschkriterien des Unternehmens

"Für eine Faire Landwirtschaft weltweit"

Bericht über die Vortsellung des Agrarplakates im Paulinus Nr. 28 2018