Sie sind hier: Aktuelles

Die Aktion 3. Welt Saar veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Flugschriften zu Themen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden.

Unsere undefinedaktuellen Flugschriften können Sie bei uns bestellen: Anruf oder undefinedE-Mail genügt.

Aktuelles

Geschichte des islamischen Antisemitismus

Bamberg, 18. Juni 2019, Balthasar-Mehrzweckraum

Veröffentlicht am 18.06.2019

 

Referent: Klaus Blees, Aktion 3.Welt Saar e.V.

Dienstag, 18. Juni 2019, 20 Uhr

Balthasar – Mehrzweckraum
Balthasargäßchen 1, 96049 Bamberg

Veranstalter: Projektgruppe des AStA Bamberg e.V. der Universität Bamberg
Im Rahmen des Öffnet externen Link in neuem FensterFestivals contre le racisme
Unterstützer*innen: Die Falken Bamberg, Junges Forum der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Bamberg

Der Vortrag geht den historischen Ursprüngen islamischer Judenfeindschaft nach. Er beleuchtet ihre Entwicklung von der Zeit des Koran über ihre Formen im islamischen Herrschaftsbereich des Mittelalters bis zu ihrer Verschmelzung mit dem europäischen eliminatorischen Antisemitismus. Er zeigt auf, wie diese Entwicklung 1928 in Ägypten zur Gründung der Muslimbruderschaft als der Mutterorganisation des modernen Islamismus führte und in der Kollaboration Amin Al-Husseinis, des Mufti von Jerusalem, mit den Nationalsozialisten gipfelte - was bis heute in der palästinensischen Nationalbewegung nicht aufgearbeitet wurde.

 

Seither wird gewaltsam fortgesetzt, wofür damals der Grundstein gelegt wurde: Der islamische Antisemitismus äußert sich seit der Gründung des jüdischen Staates vor allem in dem Bestreben, diesen von der Landkarte zu tilgen. Dies reicht von den gegen Israel geführten Kriegen bis zum palästinensischen Terrorismus und den iranischen Vernichtungsabsichten.

 

Auch der islamische Antisemitismus zielt – wie jeder andere Antisemitismus – letztlich auf die Ermordung von Juden - und die Beseitigung ihres Staates.

 

Der Referent Klaus Blees arbeitet bei der Aktion 3.Welt Saar e.V. schwerpunktmäßig zu Islamismus und zu Antisemitismus. Er hat das Öffnet externen Link in neuem FensterKompetenzzentrum Islamismus mit aufgebaut und zuletzt auch in der Redaktion der Flugschrift Öffnet externen Link in neuem Fenster„LACHEN GEHÖRT ZU EINER FREIEN GESELLSCHAFT - Warum Islamismus Freiheit tötet und Flucht kein Verbrechen ist“ mitgearbeitet.

 

Foto oben: Anti-Israelische Demonstration in Saarbrücken, 17.7.2014

Hintergrundinfos:

„LACHEN GEHÖRT ZU EINER FREIEN GESELLSCHAFT - Warum Islamismus Freiheit tötet und Flucht kein Verbrechen ist“
Vierseitige Flugschrift der Aktion 3.Welt Saar e.V.
Sie kann kostenlos in größerer Menge zur Auslage bestellt werden.

Der Inhalt: Warum Islamismus Freiheit tötet und Flucht kein Verbrechen ist (Einführungsartikel) * Falsche Toleranz ist unterlassene Hilfeleistung * Dialog mit dem organisierten Islam? * Fluchtgrund Islamismus * Die AfD ist nicht islamkritisch * Kriterien für Gespräche mit Islamverbänden

 

Lernplakat und Broschüre zum Bestellen

Unter dem Titel „Juden und Radfahrer beherrschen die Welt. Wieso Radfahrer?“, der auf einen jüdischen Witz aus den 30er Jahren anspielt, hat die Aktion 3.Welt Saar e.V. ein Lernplakat und eine Broschüre gegen Antisemitismus erstellt. Sie können kostenlos in größerer Menge zur Auslage bestellt werden.

Kein anderes Ressentiment und keine andere Wahnvorstellung sind in so unterschiedlichen politischen Milieus verbreitet wie der Antisemitismus. Bei Linken verbirgt er sich gerne hinter Israelkritik oder dem Aufruf, israelische Waren zu boykottieren, die Rechten sehen die Rothschilds und die Banken als die Schuldigen allen Übels und der muslimische Antisemitismus will ein Palästina ohne Juden und ohne Israel. Alle drei führen zu Beleidigungen, Übergriffen und Terroranschlägen gegen Juden auch in Europa. Öffnet internen Link im aktuellen FensterMehr Infos und Downloads dazu gibt es hier.

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Veranstaltungen zu Themen wie Agrar, Hunger, Landwirtschaft, Ernährung etc. finden Sie bei ERNA goes fair.

Veranstaltungen

Fairer Handel – Ist eine bessere Welt käuflich? - Vortrag

Dießen am Ammersee, 30. Mai 2019, 19.30 Uhr

Lesung „Krauts & Rüben. Der letzte linke Kleingärtner“

DGB-Bildungswerk Bayern, München, 31. Mai 2019, 19 Uhr

Fairer Handel – Ist eine bessere Welt käuflich? - Seminar

DGB-Bildungswerk Bayern, München, 1.Juni 2019, 10.30 - 17 Uhr

Irgendwas mit Schule & Islam - Umgang mit Islam im Unterricht“

Vortrag mit Dr. Abdel-Hakim Ourghi, 13. Juni 2019, Saarbrücken

Lesung Gartenkolumne "Krauts & Rüben. Der letzte linke Kleingärtner"

Justus-LIebig-Universität, Gießen, 18. Juni 2019, 20 Uhr

Irgendwas mit Fußballfans - Bleiben mit Stadionverboten Bürgerrechte auf der Strecke?

Vortrag mit Angela Furmaniak - Rechtsanwältin, 27. Juni 2019 , 18 Uhr, Saarbrücken

Neuigkeiten

Sklavereiähnliche Bedingungen in der Orangenernte

Audio-Interview des Saarländischen Rundfunks mit dem Luxemburger Ethnologen Prof. Dr. Gilles...

"Wie im Saarland fair gehandelt wird"

SR-Bericht über Weltläden im Saarland

Agrarministerkonferenz 2019, Landau/Pfalz

„Land und Saatgut in Bauernhand“

Brüssel: Protestaktion gegen Europäische Agrarpolitik

Aktion 3. Welt Saar unterzeichnet gemeinsame Deklaration europäischer und afrikanischer Milchbauern

Saarland will weiter nach Afghanistan abschieben

Abschiebestopp statt harter Seehoferscher Linie

Für Bürgerrechte und gegen Islamismus

Kurdische Newroz-Demo in Saarbrücken, 20. März, 18 Uhr

Schulklasse zu Besuch im Weltladen

Warum weiden unsere Kühe in Paraguay und scheißen auf die Bauern im Senegal?

Falscher Gegensatz von "böser Agrarindustrie" und "guten Bauernhöfen"

Interview von Radio Corax mit Roland Röder, Aktion 3.Welt Saar, zur Agrardemo in Berlin

Rassistische Islamkritik ist ein Widerspruch

Eine Linke, die Islamkritik als rassistisch denunziert, verzichtet auf den universalistischen...

Soziale Teilhabe statt Anker-Zentrum Lebach

Pressekonferenz des Saarländischen Flüchtlingsrates zum 70. Jahrestag der Allgemeinen Erklärung der...

Bericht im Trierer Bistumsblatt Paulinus:

Zum 25. Jahrestag des PKK-Verbotes: In Deutschland verboten – in Luxemburg erlaubt

Zum 25. Jahrestag des PKK-Verbotes: In Deutschland verboten – in Luxemburg erlaubt

Gelungene Performance auf der Brücke zwischen Schengen und Perl

Unterschiede Christentum – Islam

Ein Arbeitspapier des Kompetenzzentrums Islamismus der Aktion 3.Welt Saar e.V.