Sie sind hier: Aktuelles

Die Aktion 3. Welt Saar veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Flugschriften zu Themen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden.

Unsere undefinedaktuellen Flugschriften können Sie bei uns bestellen: Anruf oder undefinedE-Mail genügt.

Aktuelles

Podiumsdiskussion: Wie geht es weiter mit Kurdistan?

17. Mai, Uni Trier, u.a. mit Roland Röder, Aktion 3. Welt Saar

Veröffentlicht am 12.05.2018

Diskussionsveranstaltung mit Danyal Casar, Roland Röder und Thomas Osten Sacken

17. Mai 2018, 18 Uhr (c.t.)

Hörsaal 1, Uni Trier, Universitätsring 15, 54296 Trier

Die Veranstaltumg findet statt im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum Nahen Osten.

Die Diskussion soll einerseits eine Analyse und Einschätzung zur aktuellen Situation der kurdischen Gebiete in Nordsyrien sowie im Nordirak und den Rollen der verschiedenen Parteien/Gruppen in den Auseinandersetzungen bieten. Andererseits soll über die langfristigen Chancen und Probleme eines möglichen kurdischen Nationalstaates bzw. Föderalismus diskutiert werden. Hier steht u.a. die Rolle der PKK bzw. PYD im Vordergrund, nicht zuletzt deren Beziehung zu den anderen kurdischen Gebieten in der Region im Iran und im Irak.

Zudem stellt sich die Frage: Interessiert sich in Deutschland nach den Berichten über Afrin überhaupt noch jemand für Kurdistan?

Diskussionsteilnehmer:

Danyal Casar ist Autor von Cosmoproletarian Solidarity und gelegentlich in der sans phrase, jungle world und Konkret. Ende des Jahres erscheint von ihm "Die suspendierte Gattung" im ça ira Verlag:

Thomas von der Osten-Sacken ist Geschäftsführer des seit 25 Jahren bestehenden Vereins "Wadi - Verband für Krisenhilfe und solidarische Entwicklungszusammenarbeit e.V."  und arbeitet als Journalist (u.a. Jungle World, Mena-Watch).

Roland Röder ist Geschäftsführer der Aktion 3.Welt Saar e.V. Diese setzt sich für eine politische Lösung des Türkei-Kurdistan-Konfliktes unter Einschluss der PKK ein. Sie ist eine politische Organisation, die bundesweit arbeitet und ihren Sitz im Saarland hat. Ein Projekt im Süden hat sie nicht, weil sie nicht andere entwickeln möchte und sie kam über die Arbeit mit kurdischen Flüchtlingen zur Kurdistan-Frage.
Mehr Infos zu der Aktion s.u. und der Kurdistan-Arbeit der Aktion 3. Welt Saar gibt es hier

Foto: Kurdische Newroz Demonstration am 20.03.2018 in Saarbrücken
© Foto: Max Gerlach, Aktion 3. Welt Saar.


Veranstalter:

                     

Rosa Salon             und           Referat für Politische Bildung Asta Uni Trier

 

Aktuelle Veranstaltungen zu Themen wie Agrar, Hunger, Landwirtschaft, Ernährung etc. finden Sie bei ERNA goes fair.

Veranstaltungen

Allerweltsbasar: Fellenbergmühle Merzig

8. - 9. Dezember 2018, 10-18 Uhr

Neuigkeiten

Wieviel globale Gerechtigkeit steckt in einer Milchtüte?

Auszeichnung durch das bundesweite PromotorInnen-Programm

Neuer Verein "Fair im Saarland"

Aktion 3. Welt Saar bei Gründungsmitgliedern

Aktion 3.Welt Saar e.V. nimmt Einladung des Kultusministers an und arbeitet in LAG Erinnerung mit

Gedenken an tote Juden muss mit Eintreten für lebende Juden und den Staat Israel einhergehen

Nein zum Kopftuch bei minderjährigen Mädchen

Selbstbestimmung wird durch Verhüllungspflicht verhindert

Facebooksperren: Auch Aktion 3.Welt Saar betroffen

epd-Bericht vom 20.8.2018 über intransparente Löschkriterien des Unternehmens

"Für eine Faire Landwirtschaft weltweit"

Bericht über die Vortsellung des Agrarplakates im Paulinus Nr. 28 2018

Rechte Bürger gegen Moschee

Zu den Auseinandersetzungen um den Neubau einer Ditib-Moschee in Kaufbeuren. Jungle World 8.8.2018

„Juden und Radfahrer beherrschen die Welt. Wieso Radfahrer?“

Lernplakat und Broschüre gegen Antisemitismus zum Bestellen

Die saarländische Zivilgesellschaft will kein Anker-Zentrum

Appell des Saarländischen Flüchtlingsrates

Mehr als 40 Organisationen und Personen fordern:

Kein saarländisches „AnkER-Zentrum“

BMZ gegen bundesweites Agrarprojekt der Aktion 3. Welt Saar e.V.

Aus politischen Gründen Förderung bis 2020 abgelehnt

Irgendwas mit Big Food

Video- und Audiomitschnitt Vortrag Thomas Kruchem, 20.6.2018

Offener Brief zum geplanten Mahnmal in Völklingen

für die Zwangsarbeiter der Röchling Werke auf dem Gelände des Weltkulturerbes