Sie sind hier: Aktuelles

Die Aktion 3. Welt Saar veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Flugschriften zu Themen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden.

Unsere undefinedaktuellen Flugschriften können Sie bei uns bestellen: Anruf oder undefinedE-Mail genügt.

Aktuelles

Frühlingsempfang „Verrückte Welt – Milch billiger als Wasser – Perspektiven für eine Faire Landwirtschaft in Nord und Süd“

Dienstag – 26.März 2019 – Beginn 20 Uhr Merzig, Fellenbergmühle, Marienstraße 34

Veröffentlicht am 06.03.2019

Hier geht es zur Bildgalerie des Frühlingsempfanges

Der Aktuelle bericht (SR) berichtete am 27.3.2019 über den Frühlingsempfang

Die Welt ist verrückt. Während die EU weiter die Überproduktion von Milch fördert, statt die Menge zu reduzieren, gehen immer mehr Milchbauern und -bäuerinnen in Europa „über die Wupper“. Sie kapitulieren vor dem Credo des „Wachse oder Weiche“. Man könnte meinen: „Deutsche Kühe weiden in Paraguay und scheißen auf die Bauern im Senegal." Die Zurichtung der Landwirtschaft in Ländern des Südens auf den EU-Markt wie in Paraguay spült billiges Soja in die EU und führt zur Überproduktion von Milch. Diese wird als billiges Milchpulver oder Kondensmilch in den Senegal exportiert und zerstört dort einheimische Höfe. Die Gelackmeierten auf den drei Kontinenten sind die Bauern und Bäuerinnen, die gegeneinander ausgespielt werden. Und obwohl sie weltweit genügend Nahrungsmittel produzieren, müssen immer noch Menschen hungern und verhungern.

 

Mit dem Belgier ERWIN SCHÖPGES haben wir den Vorsitzenden der Europäischen Milchbauern (EMB – European Milk Board) eingeladen, uns seine Vision einer nachhaltigeren Landwirtschaft zu erzählen. Im globalen Norden wie im globalen Süden.

 

Als Freund klarer Worte und klarer Standpunkte ist er vielen EU - Bürokraten, die lieber dem Neoliberalismus frönen, ein Dorn im Auge. Seitens der Aktion 3.Welt Saar e.V. arbeiten wir seit Jahren mit dem EMB und seiner deutschen Mitgliedsorganisation, dem Bundesverband Deutscher Milchviehhalter, zusammen. Er ist Partner in unserem überregionalen Agrarprojekt „ERNA goes fair – Für eine Faire Landwirtschaft weltweit.“ Dort vernetzen wir Bauern und Bäuerinnen, 3.Welt Engagierte, NaturschützerInnen und – bundesweit einzigartig – GewerkschafterInnen. Mit ERNA sind wir Mitveranstalterin der jährlichen Agrardemonstration zur Grünen Woche in Berlin.

 

Zu Beginn des Frühlingsempfangs wird GERTRUD SELZER vom Vorstand der Aktion 3.Welt Saar e.V. über unsere nächsten Vorhaben informieren: zum Beispiel die Neuorganisation des Weltladens, öffentliche Aktionen für Flüchtlinge und gegen Islamismus und Antisemitismus oder die Erstellung weiterer Bildungsbausteine zur NS-Zeit und zur Landwirtschaft.

 

Wir freuen uns, wenn Sie unser Gast beim Frühlingsempfang „Verrückte Welt“ sind. Wegen begrenzter Plätze bitten wir um Anmeldung.


Für die Aktion 3. Welt Saar e.V. sprach Gertrud Selzer. Hier geht es zu ihrer Rede (pdf).

 

---------------------------------------

 

Kurzbiografie unseres Vortragsgastes

 

Erwin Schöpges, Belgien
Präsident des European Milk Board (EMB), 
Vorstandsmitglied der Milcherzeuger Interessengemeinschaft (MIG) und 
Vorsitzender der Milchgenossenschaft Faircoop 

 

Erwin Schöpges, 54 Jahre alt, bewirtschaftet gemeinsam mit seinem Sohn einen reinen Grünland-Biobetrieb mit 50 Milchkühen und 10 Limousin Ammenkühen auf 64 Hektar (Einmal-Melken).

 

Er ist Gründungsmitglied der belgischen Milcherzeuger Interessengemeinschaft (MIG) und war bis Oktober 2010 ihr erster Vorsitzender. Bis heute ist Erwin Schöpges Vorstandsmitglied der MIG. Seit 2010 ist er ebenfalls Mitglied des EMB-Vorstandes und hat im April 2018 die EMB-Präsidentschaft übernommen. Darüber hinaus ist er Vorsitzender der Faire-Milch-Genossenschaft Faircoop.

©Foto: European Milk Board

Die Durchführung des Vortrages von Erwin Schöppges beim Frühlingsempfang wurde unterstützt durch:

   

 

Die Durchführung dieser Veranstaltung wird begleitend unterstützt von der Fachpromotorenstelle "Global nachhaltige Landwirtschaft", die bei der Aktion 3.Welt Saar e.V. angesiedelt ist. Mehr Infos: http://www.nes-web.de/promotorenprogramm/

Im Rahmen des Eine Welt PromotorInnenprogramms im Saarland

In Kooperation mit dem Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V

 

gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des



und dem:

 

 

Veranstaltungen

Keine News in dieser Ansicht.

Neuigkeiten

Die große Politik im Kleinen – Lernorte der Erinnerung

Neue Publikation zum NS in Merzig-Wadern erschienen

"Solidarität mit Israel"

Redebeitrag der Aktion 3.Welt Saar e.V. am 21.05.2021 in Saarbücken

Bürgerrechte & Fußballfans: Kritik an aktuellen Polizeiermittlungen gegen Fans des 1. FC Saarbrücken wegen Pyrotechnik

Für Gespräche zwischen Fußballfans, Polizei und Verbänden - Die Eskalation herunterfahren

Gentechnik muss auch in Zukunft strikt reguliert werden

Aktion 3. Welt Saar e.V. unterzeichnet Positionspapier

Ungewöhnliche Fair-Handels-Kooperation:

„legal & lecker“ – italienische Produkte von befreitem Mafialand im Weltladen Losheim

"Regional, gerecht, gut"

Vorstellung der Agrarbroschüre - Artikel in PAULINUS Nr. 15. 11. April 2021

Absage von kolonialismuskritischem Vortrag durch die Stadt Hannover ist feige

Aktion 3.Welt Saar e.V. hat in Niedersachsens Hauptstadt Ähnliches erlebt wie der Historiker Prof....

Abschied von Kitsch und Romantik

Neue Agrarbroschüre im Kuhstall vorgestellt

„Für Bürgerrechte – gegen Ausgrenzung und Kriminalisierung“ NEWROZ-Kundgebung, 20.3.2021

Redebeitrag des Saarländischen Flüchtlingsrates und der Aktion 3.Welt Saar

Sofortiger Abschiebestopp nach Afghanistan

Weiterer Abschiebeflug für den 09. März geplant

Saarland schiebt weiter nach Afghanistan ab

Afghanischer Geflüchteter aus Lebach soll heute abgeschoben werden

Weltladen ist göffnet

Öffnungszeiten im Corona-Lockdown:

Der Mythos Paul von Lettow-Vorbeck - Afrikabilder in Kinderbüchern

Beiträge der Aktion 3.Welt Saar in Saarbrücker Hefte 122

Geflüchtete im Lager Lebach bleiben durch die Corona-Pandemie besonders gefährdet

Saarländisches Innenministerium spielt die Gefahr herunter und redet die Situation schön

Jetzt neu – Der letzte linke Kleingärtner schreibt Gartenkolumne im ZAP

Er wurde zum Migranten und war heimatlos – ZAP sprang ein und bot Asyl