Sie sind hier: Aktuelles

Die Aktion 3. Welt Saar veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Flugschriften zu Themen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden.

Unsere undefinedaktuellen Flugschriften können Sie bei uns bestellen: Anruf oder undefinedE-Mail genügt.

Aktuelles

Iran - Schwanengesang der Mullahs?

19. Mai 2010, 20:00h, in Homburg. Mit Ali und Solale Schirasi, Klaus Blees und Dr. Klaus Beckmann.

Veröffentlicht am 10.04.2010

Der Iran kommt nicht zur Ruhe:

Außenpolitisch fällt die Regierung in Teheran durch fortgesetzte Vernichtungsdrohungen gegen Israel und die Entwicklung von Atomwaffen auf. Innenpolitisch gibt es massive

Proteste und die Frauen im Iran gehen immer weniger in der islamistischen Spur. Neuerdings beanspruchen Frauen gar, sich Fußballspiele in einem Stadion anzusehen. Für die iranischen Mullahs grenzt dies an Gotteslästerung, entsprechend reagieren sie. Dazu haben wir das Schriftsteller-Ehepaar Ali und Solale Schirasi eingeladen zu referieren. Sie stammen aus dem Iran und leben in Konstanz. Beide wurden zuerst durch das Schah-Regime und dann durch die Diktatur der Mullahs verfolgt. Sie erhielten als Lehrer Berufsverbot und Gefängnisstrafen. Heute veröffentlichen sie Lyrik und Sachbücher, zum Beispiel „Weder Kopftuch noch Handgranate“. 

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Projektes „Islamismus zurückdrängen  – Menschenrechte wahren“. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Flüchtlingsfonds kofinanziert.

Referenten:

  • Ali und Solale Schirasi, exiliranische Schriftsteller, Konstanz
  • Einführung und Moderation: Klaus Blees, Kompetenzzentrum Islamismus der Aktion 3.Welt Saar
  • Dr. Klaus Beckmann, Protestantisches Forum Saar-Pfalz  

Mittwoch, 19. Mai 2010, um 20 Uhr
Homburg, Siebenpfeifferhaus, Kirchenstraße 8

Eintritt: 3 €  

Veranstalterinnen:

  • Aktion 3.Welt Saar,
  • Protestantisches Forum Saar-Pfalz,
  • Eine-Welt-Laden Homburg

In Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung Saar und der Stiftung Demokratie Saarland  
Kontakt und Information:

  • Aktion 3.Welt Saar, Weiskirchener Str. 24, 66679 Losheim am See, Telefon 06872 / 9930-56, mail@a3wsaar.de, www.a3wsaar.de
  • Protestantisches Forum Saar-Pfalz, Kirchenstr. 8, 66424 Homburg, Telefon 06841 / 78860, k.beckmann1@gmx.de

undefinedLaden Sie den Flyer zur Veranstaltung als PDF-Datei.
 

Veranstaltungen

Keine News in dieser Ansicht.

Neuigkeiten

Die große Politik im Kleinen – Lernorte der Erinnerung

Neue Publikation zum NS in Merzig-Wadern erschienen

"Solidarität mit Israel"

Redebeitrag der Aktion 3.Welt Saar e.V. am 21.05.2021 in Saarbücken

Bürgerrechte & Fußballfans: Kritik an aktuellen Polizeiermittlungen gegen Fans des 1. FC Saarbrücken wegen Pyrotechnik

Für Gespräche zwischen Fußballfans, Polizei und Verbänden - Die Eskalation herunterfahren

Gentechnik muss auch in Zukunft strikt reguliert werden

Aktion 3. Welt Saar e.V. unterzeichnet Positionspapier

Ungewöhnliche Fair-Handels-Kooperation:

„legal & lecker“ – italienische Produkte von befreitem Mafialand im Weltladen Losheim

"Regional, gerecht, gut"

Vorstellung der Agrarbroschüre - Artikel in PAULINUS Nr. 15. 11. April 2021

Absage von kolonialismuskritischem Vortrag durch die Stadt Hannover ist feige

Aktion 3.Welt Saar e.V. hat in Niedersachsens Hauptstadt Ähnliches erlebt wie der Historiker Prof....

Abschied von Kitsch und Romantik

Neue Agrarbroschüre im Kuhstall vorgestellt

„Für Bürgerrechte – gegen Ausgrenzung und Kriminalisierung“ NEWROZ-Kundgebung, 20.3.2021

Redebeitrag des Saarländischen Flüchtlingsrates und der Aktion 3.Welt Saar

Sofortiger Abschiebestopp nach Afghanistan

Weiterer Abschiebeflug für den 09. März geplant

Saarland schiebt weiter nach Afghanistan ab

Afghanischer Geflüchteter aus Lebach soll heute abgeschoben werden

Weltladen ist göffnet

Öffnungszeiten im Corona-Lockdown:

Der Mythos Paul von Lettow-Vorbeck - Afrikabilder in Kinderbüchern

Beiträge der Aktion 3.Welt Saar in Saarbrücker Hefte 122

Geflüchtete im Lager Lebach bleiben durch die Corona-Pandemie besonders gefährdet

Saarländisches Innenministerium spielt die Gefahr herunter und redet die Situation schön

Jetzt neu – Der letzte linke Kleingärtner schreibt Gartenkolumne im ZAP

Er wurde zum Migranten und war heimatlos – ZAP sprang ein und bot Asyl