Sie sind hier: Aktuelles

Die Aktion 3. Welt Saar veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Flugschriften zu Themen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden.

Unsere undefinedaktuellen Flugschriften können Sie bei uns bestellen: Anruf oder undefinedE-Mail genügt.

Aktuelles

Verbot des Islamischen Staates (IS) ist Symbolpolitik

Presemitteilung: IS und Salafisten sind nur die Spitze des Eisbergs

Veröffentlicht am 22.09.2014

Pressemitteilung
16. September 2014 / Nr. 21

Prävention muss beim konservativen Mainstream-Islam ansetzen

„Das Verbot der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) vom 12. September ist gut gemeint, aber Symbolpolitik“, kritisiert Hans Wolf vom Kompetenzzentrum Islamismus der Aktion 3.Welt Saar. „So lange das Augenmerk nicht auch auf den orthodoxen Mainstream-Islam gerichtet wird, bleibt der Boden für die Rekrutierung von IS-Nachwuchs fruchtbar.“ Über 400 junge Muslime aus Deutschland haben sich als Kämpfer dem IS angeschlossen.

„Die Brutalität, mit der der IS in Syrien und im Irak Anders- und Nichtgläubige verfolgt, ist nur die Spitze des Eisbergs“, so Wolf. „Gewaltbereite Islamisten fallen nicht vom Himmel, ebenso wenig wie Salafisten, die jüngst sogar als selbsternannte Scharia-Polizei durch Wuppertal und Düsseldorf patroulliert sind, um ihre rigorosen islamischen Moralvorstellungen durchzusetzen“, stellt Wolf klar: „Denn Antisemitismus, Frauenfeindschaft, wie sie sich in Kopftuchzwang und Ehrverbrechen ausdrückt, Homophobie und Ablehnung der Werte der Aufklärung sind in islamischen Gemeinden weit verbreitet.“

Es seien von den großen Islamverbänden wie Zentralrat der Muslime und DITIB vertretene Weltbilder, an welche die salafistischen Moralpolizisten und „Gotteskrieger“ anknüpften und die sie dann
radikalisierten. „Diese Verbände werden von Politikern als Dialogpartner hofiert, trotz der von ihnen gebilligten Unterdrückungsstrukturen, wie sie sich sichtbar im Kopftuchzwang für Frauen ausdrücken. Das Problem beginnt vor allem da, wo Kinder und Jugendliche in einem Klima aufwachsen, das von religiösen Zwängen durchdrungen ist und Selbstbestimmung, Demokratie und Menschenrechten  entgegensteht. Wer verhindern möchte, dass Jugendliche Salafisten auf den Leim gehen, muss an der Wurzel ansetzen, wie es der in der Präventionsarbeit tätige muslimische Psychologe Ahmad Mansour fordert“, so Wolf. Wenn schon Kindern beigebracht werde, nur sie hätten die wahre Religion und alle anderen seien ungläubig, werde der Boden für Terrorismus bereitet, stelle Mansour zu Recht fest.

Hintergrundinformation:
Zum Verbot des IS:  Opens external link in new window"Islamischer Staat" verboten: De Maizière sieht öffentliche Sicherheit in Deutschland bedroht (SpOn)
Zur Scharia-Polizei:  Opens external link in new windowSalafisten in NRW: Selbst ernannte "Scharia-Polizei" patrouilliert in Wuppertal (SpON) und Opens external link in new window„Scharia-Polizei“ macht jetzt auch Düsseldorf unsicher (Focus)
Opens external link in new windowInterview mit Ahmad Mansour in ZEIT ONLINE

Die Aktion 3.Welt Saar ist eine allgemeinpolitische Organisation, die bundesweit arbeitet. Ihren Sitz hat sie im Saarland. Sie engagiert sich seit 1982 in der Lobbyarbeit für Flüchtlinge und arbeitet mit im Vorstand des Saarländischen Flüchtlingsrates. Um Know-how zu bündeln und zu vernetzen, hat sie das „Kompetenzzentrum Islamismus“ aufgebaut. Dieses recherchiert und publiziert zu mit dem Islam begründeten Menschenrechtsverletzungen, organisiert Fachveranstaltungen und vermittelt ReferentInnen.

Veranstaltungen

Keine News in dieser Ansicht.

Neuigkeiten

Die große Politik im Kleinen – Lernorte der Erinnerung

Neue Publikation zum NS in Merzig-Wadern erschienen

"Solidarität mit Israel"

Redebeitrag der Aktion 3.Welt Saar e.V. am 21.05.2021 in Saarbücken

Bürgerrechte & Fußballfans: Kritik an aktuellen Polizeiermittlungen gegen Fans des 1. FC Saarbrücken wegen Pyrotechnik

Für Gespräche zwischen Fußballfans, Polizei und Verbänden - Die Eskalation herunterfahren

Gentechnik muss auch in Zukunft strikt reguliert werden

Aktion 3. Welt Saar e.V. unterzeichnet Positionspapier

Ungewöhnliche Fair-Handels-Kooperation:

„legal & lecker“ – italienische Produkte von befreitem Mafialand im Weltladen Losheim

"Regional, gerecht, gut"

Vorstellung der Agrarbroschüre - Artikel in PAULINUS Nr. 15. 11. April 2021

Absage von kolonialismuskritischem Vortrag durch die Stadt Hannover ist feige

Aktion 3.Welt Saar e.V. hat in Niedersachsens Hauptstadt Ähnliches erlebt wie der Historiker Prof....

Abschied von Kitsch und Romantik

Neue Agrarbroschüre im Kuhstall vorgestellt

„Für Bürgerrechte – gegen Ausgrenzung und Kriminalisierung“ NEWROZ-Kundgebung, 20.3.2021

Redebeitrag des Saarländischen Flüchtlingsrates und der Aktion 3.Welt Saar

Sofortiger Abschiebestopp nach Afghanistan

Weiterer Abschiebeflug für den 09. März geplant

Saarland schiebt weiter nach Afghanistan ab

Afghanischer Geflüchteter aus Lebach soll heute abgeschoben werden

Weltladen ist göffnet

Öffnungszeiten im Corona-Lockdown:

Der Mythos Paul von Lettow-Vorbeck - Afrikabilder in Kinderbüchern

Beiträge der Aktion 3.Welt Saar in Saarbrücker Hefte 122

Geflüchtete im Lager Lebach bleiben durch die Corona-Pandemie besonders gefährdet

Saarländisches Innenministerium spielt die Gefahr herunter und redet die Situation schön

Jetzt neu – Der letzte linke Kleingärtner schreibt Gartenkolumne im ZAP

Er wurde zum Migranten und war heimatlos – ZAP sprang ein und bot Asyl