Sie sind hier: Aktuelles

Die Aktion 3. Welt Saar veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Flugschriften zu Themen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden.

Unsere undefinedaktuellen Flugschriften können Sie bei uns bestellen: Anruf oder undefinedE-Mail genügt.

Aktuelles

Nabu Saarland und Aktion 3.Welt Saar pflanzen Bantam Mais

Am 28.04., 15:00 Uhr, Stausee Losheim. UPDATE Bildergalerie. UPDATE: Video SR Aktueller Bericht

Veröffentlicht am 27.04.2011

der "Naturschutzbund Saarland" (NABU) und die "Aktion 3.Welt Saar" (A3WS) setzen gemeinsam ein Zeichen gegen Gentechnik in der Landwirtschaft. Im Rahmen einer öffentlichen Aktion werden Karl Rudi Reiter und Franz Josef Schudell vom NABU und Barbara Hilgers vom Vorstand der "Aktion 3.Welt Saar" Bantam-Mais aussäen. Wir laden Sie herzlich ein zur

Öffentlichen Aussaat des gentechnikfreien Bantam-Mais
und zu einem Pressegespräch
Donnerstag, 28. April 2011, 15 Uhr
Losheim am See, NABU-Naturgarten am Stausee.
Treffpunkt ist vor dem Bistro im Park der Vierjahreszeiten


"Wo Bantam steht, wächst keine Gentechnik." Unter diesem Motto setzen der Naturschutzbund Saar (NABU) und die Aktion 3.Welt Saar (A3WS) mit dem Anbau von Bantam-Mai ein Zeichen gegen Gentechnik. Beide Organisationen beteiligen sich an dem bundesweiten Netzwerk, das sich für die Verbreitung dieser alten Zuckermaissorte einsetzt. Der samenfeste und gut nachbaubare Zucker-Mais kann im eigenen Garten und an anderen Stellen angebaut werden. Käuflich erhältlich ist er in dem Bistro am Stausee und im Weltladen der Aktion 3.Welt Saar. Wer Bantam-Mais anbaut, hat das Recht zu erfahren, wer in der Nachbarschaft Gentechnikmais anbaut. Denn der Bantam-Mais muss vor gentechnischer Verunreinigung, z.B. durch Pollenflug, geschützt werden. Wenn der Anbau von Bantam-Mais öffentlich gemeldet  wird, erschwert dies den Anbau von gentechnisch verändertem Mais auf Nachbarfeldern. Das Thema Gentechnik ist top-aktuell: Der Anbau der Gentechnik-Kartoffel Amflora von BASF wurde kürzlich von der CDU/FDP Koaliton genehmigt. Die EU favorisiert die Wiederzulassung des Monsanto-Gentechn-Mais MON 810.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten nach Möglichkeit um Anmeldung. Fotos sowie den Bantam-Zwerg mit Maiskolben stellen wir Ihnen gerne zum Abdruck zur Verfügung. Sie erreichen uns unter 06872 / 9930-56.

undefinedFlyer und undefinedPlakat zu Bantam Mais 2011

undefinedUPDATE: Fotos zur Aktion

Veranstaltungen

Keine News in dieser Ansicht.

Neuigkeiten

Die große Politik im Kleinen – Lernorte der Erinnerung

Neue Publikation zum NS in Merzig-Wadern erschienen

"Solidarität mit Israel"

Redebeitrag der Aktion 3.Welt Saar e.V. am 21.05.2021 in Saarbücken

Bürgerrechte & Fußballfans: Kritik an aktuellen Polizeiermittlungen gegen Fans des 1. FC Saarbrücken wegen Pyrotechnik

Für Gespräche zwischen Fußballfans, Polizei und Verbänden - Die Eskalation herunterfahren

Gentechnik muss auch in Zukunft strikt reguliert werden

Aktion 3. Welt Saar e.V. unterzeichnet Positionspapier

Ungewöhnliche Fair-Handels-Kooperation:

„legal & lecker“ – italienische Produkte von befreitem Mafialand im Weltladen Losheim

"Regional, gerecht, gut"

Vorstellung der Agrarbroschüre - Artikel in PAULINUS Nr. 15. 11. April 2021

Absage von kolonialismuskritischem Vortrag durch die Stadt Hannover ist feige

Aktion 3.Welt Saar e.V. hat in Niedersachsens Hauptstadt Ähnliches erlebt wie der Historiker Prof....

Abschied von Kitsch und Romantik

Neue Agrarbroschüre im Kuhstall vorgestellt

„Für Bürgerrechte – gegen Ausgrenzung und Kriminalisierung“ NEWROZ-Kundgebung, 20.3.2021

Redebeitrag des Saarländischen Flüchtlingsrates und der Aktion 3.Welt Saar

Sofortiger Abschiebestopp nach Afghanistan

Weiterer Abschiebeflug für den 09. März geplant

Saarland schiebt weiter nach Afghanistan ab

Afghanischer Geflüchteter aus Lebach soll heute abgeschoben werden

Weltladen ist göffnet

Öffnungszeiten im Corona-Lockdown:

Der Mythos Paul von Lettow-Vorbeck - Afrikabilder in Kinderbüchern

Beiträge der Aktion 3.Welt Saar in Saarbrücker Hefte 122

Geflüchtete im Lager Lebach bleiben durch die Corona-Pandemie besonders gefährdet

Saarländisches Innenministerium spielt die Gefahr herunter und redet die Situation schön

Jetzt neu – Der letzte linke Kleingärtner schreibt Gartenkolumne im ZAP

Er wurde zum Migranten und war heimatlos – ZAP sprang ein und bot Asyl