Sie sind hier: Aktuelles

Die Aktion 3. Welt Saar veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Flugschriften zu Themen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden.

Unsere undefinedaktuellen Flugschriften können Sie bei uns bestellen: Anruf oder undefinedE-Mail genügt.

Aktuelles

Cattenom et Bure Non Merci - Demo 2014 in Metz, 27. September 2014

Aktion 3. Welt Saar ruft zur Teilnahme auf

Veröffentlicht am 27.09.2014

Demo in Metz gegen Cattenom 2012

Die Internationale Aktionsgemeinschaft gegen Cattenom (IAC) veranstaltet wieder eine Demonstration gegen Cattenom  und für die Stilllegung aller Atomanlagen, auch des geplanten Atommüllendlagers im lothringischen Bure. Die Aktion 3. Welt Saar arbeitet in der IAC mit.

 

Cattenom-Demo 2014 in Metz
Samstag, 27. September um 14:00
Place St. Louis

Unsere Pressemitteilung vom 18.9.2014

Demonstration gegen AKW Cattenom und Atommüllager Bure / Lothringen: Sa, 27. September 2014, Metz

„Cattenom et Bure non merci – Arrêtons tout, vite!“


“Die geplante Tiefen-Endlagerung von Atommüll im lothringischen Bure ist eine Pseudo-Lösung. Sie dient nur dem weiteren Betrieb von AKW’s. Und wegen der Nichtrückholbarkeit nimmt sie der Menschheit auf Ewigkeit jegliche Eingriffsmöglichkeit“, so Ingrid Röder von der Aktion 3.Welt Saar. Unter dem Motto „Cattenom et Bure Non merci“ ruft die Aktion 3.Welt gemeinsam mit der Internationalen Aktionsgemeinschaft gegen Cattenom und dem französischen Anti-Atom-Netzwerk „Sortons du nucléaire moselle“ auf zur Kundgebung gegen Atomkraft auf: Samstag, 27. September, 14 Uhr, Metz, Place Saint Louis. Die Demonstration wird auch unterstützt vom BUND und den Grünen aus Luxemburg und Rheinland-Pfalz.

In Bure, das 150 km von der deutschen Grenze entfernt liegt, werden seit 1999 auf einem 15 Hektar großen Gelände Erkundungsbohrungen für ein atomares Endlager durchgeführt. Um möglichen Widerstand zu besänftigen, sind bereits jetzt reichlich „Subventionen“ an die umliegenden Kommunen geflossen. Ein ähnlicher Geldregen für die innerörtliche Infrastruktur ging in den 80’er Jahre auf die lothringische Gemeinde Cattenom nieder. An der „Erforschung“ des Atommüll-Endlagers in Bure beteiligten sich neben Frankreich und Euratom auch Deutschland mit finanzieller Unterstützung in Millionenhöhe. „Da es bisher in Deutschland keine Endlagerstätte gibt, hat man damit einen Fuß in der Tür, um in Bure deutschen Atommüll zu lagern“, so Ingrid Röder

1986, kurz nach der Reaktorkatastrophe im sowjetischen Atomkraftwerk Tschernobyl, ging der erste von vier Blöcken in Cattenom an der Mosel in Betrieb. Seitdem erregte das AKW durch zahlreiche Pannen Aufmerksamkeit. Das Saarland ist auch Drehscheibe für Atomtransporte nach Frankreich; zuletzt noch mal am 20. 8. über Saarbrücken und kurz vorher über Trier – Perl – Apach. Die Züge starteten in Hamburg und enthielten Uran aus Namibia, Usbekistan und aus Kasachstan zur Herstellung von Brennstäben.

„Vor dem Hintergrund dieser dreifachen atomaren Bedrohung in der Region begrüße ich es sehr, dass die Stadt Merzig die Demonstration in Metz logistisch unterstützt, indem sie eine mobile Bühne zur Verfügung stellt.“, so Ingrid Röder von der Aktion 3.Welt Saar.

Mitfahrgelegenheiten nach Metz und weitere Infos unter: Aktion 3.Welt Saar, Weiskirchener Str. 24, 66679 Losheim am See, 06872 / 9930-56, mail@a3wsaar.de, www.a3wsaar.de

Weitere Infos zu Bure: Opens external link in new windowWiderstandshaus Bure Zone Libre

Beteiligt Euch an Aktionen gegen Bure. Opens external link in new windowHier geht es zum 365 x Bure-Aufruf (in Deutsch) von ostfranzösischen AntiAKW Gruppen

Opens external link in new window

Veranstaltungen

Keine News in dieser Ansicht.

Neuigkeiten

Die große Politik im Kleinen – Lernorte der Erinnerung

Neue Publikation zum NS in Merzig-Wadern erschienen

"Solidarität mit Israel"

Redebeitrag der Aktion 3.Welt Saar e.V. am 21.05.2021 in Saarbücken

Bürgerrechte & Fußballfans: Kritik an aktuellen Polizeiermittlungen gegen Fans des 1. FC Saarbrücken wegen Pyrotechnik

Für Gespräche zwischen Fußballfans, Polizei und Verbänden - Die Eskalation herunterfahren

Gentechnik muss auch in Zukunft strikt reguliert werden

Aktion 3. Welt Saar e.V. unterzeichnet Positionspapier

Ungewöhnliche Fair-Handels-Kooperation:

„legal & lecker“ – italienische Produkte von befreitem Mafialand im Weltladen Losheim

"Regional, gerecht, gut"

Vorstellung der Agrarbroschüre - Artikel in PAULINUS Nr. 15. 11. April 2021

Absage von kolonialismuskritischem Vortrag durch die Stadt Hannover ist feige

Aktion 3.Welt Saar e.V. hat in Niedersachsens Hauptstadt Ähnliches erlebt wie der Historiker Prof....

Abschied von Kitsch und Romantik

Neue Agrarbroschüre im Kuhstall vorgestellt

„Für Bürgerrechte – gegen Ausgrenzung und Kriminalisierung“ NEWROZ-Kundgebung, 20.3.2021

Redebeitrag des Saarländischen Flüchtlingsrates und der Aktion 3.Welt Saar

Sofortiger Abschiebestopp nach Afghanistan

Weiterer Abschiebeflug für den 09. März geplant

Saarland schiebt weiter nach Afghanistan ab

Afghanischer Geflüchteter aus Lebach soll heute abgeschoben werden

Weltladen ist göffnet

Öffnungszeiten im Corona-Lockdown:

Der Mythos Paul von Lettow-Vorbeck - Afrikabilder in Kinderbüchern

Beiträge der Aktion 3.Welt Saar in Saarbrücker Hefte 122

Geflüchtete im Lager Lebach bleiben durch die Corona-Pandemie besonders gefährdet

Saarländisches Innenministerium spielt die Gefahr herunter und redet die Situation schön

Jetzt neu – Der letzte linke Kleingärtner schreibt Gartenkolumne im ZAP

Er wurde zum Migranten und war heimatlos – ZAP sprang ein und bot Asyl