Irgendwas mit Verschwörung - Wie obskure Theorien den Kopf entlasten

mit Jörg Bergstedt, 3. Juni 2015, 20 Uhr, in Saarbrücken

Referent: Jörg Bergstedt, Buchautor, Projektwerkstatt Saasen
Moderation: Hans Wolf, Aktion 3.Welt Saar
 

Mittwoch, 3. Juni 2015, 20.00 Uhr

Saarbrücken, Ministerium für Bildung und Kultur

Trierer Straße 33, Großer Saal EG, Nähe Bahnhof / Alte Post

Eintritt frei – um eine Spende wird gebeten.


Obwohl sie weit verbreitet sind, gibt es sie offiziell gar nicht: sogenannte Verschwörungstheorien.  Auch wer sich für eine nachhaltige, ökologische und sozialere Welt einsetzt, ist nicht automatisch frei davon. Sei es, dass geheime Zirkel oder Bilderberger die Welt regierten oder zumindest Rockefeller und Rothschild überall ihre Finger im Spiel haben. Sei es, dass die CIA hinter dem 11.9. steckt oder der Mossad hinter dem Islamischen Staat (IS). Sei es, dass Monsanto als Gentechnikkonzern das Böse verkörpert oder die „Lügenpresse“ uns hintergeht. Oder sei es, dass wir alle durch Flugzeugabgase (sog. Chemtrails) vergiftet werden oder dass Deutschland gar nicht existiert sondern in Wahrheit eine GmbH ist.

Viele "Verschwörungstheorien" sind attraktiv, weil sie einen konkreten Gegner benennen, der trotzdem diffus bleibt und nicht richtig greifbar ist. Es sind nicht mehr abstrakte und damit anstrengend zu durchdenkende Ursachen wie die Verwertungslogik, das Streben nach Profit oder der Erhalt von Macht, die zudem noch in allen Menschen mehr oder weniger vorhanden sind. Stattdessen sind Personen oder Personengruppen schuld an dem „Schlechten in der Welt“. Die komplexe Welt wird einfach erklärt.

Gegen diese Weltvereinfachungen anzutreten ist oft schwer. Wie es gehen kann, wird Jörg Bergstedt versuchen aufzuzeigen. Erfolg kann nicht garantiert werden.
Der Referent ist Mitbegründer der Projektwerktstatt Saasen und begleitet seit Jahren (herrschafts-) kritisch die Politik sozialer Bewegungen.

zum Flyer als pdf-Datei

zum Plakat als pdf-Datei

Weitere Infos zu Jörg Bergstedt und seiner besonderen Beziehung zum Saarland gibt es hier. Bereits mehrer Male referierte er auf Einladung der Aktion 3. welt Saar in Saarbrücken zu Gentechnik. Hintergrund: Insgesamt sechs Prozesse wurden gegen ihn in Saarbrücken geführt, weil er die Geschäftsmethoden von Gentechnikbefürwortern öffentlich gemacht hat. Zur Einstimmung empfehlen wir die kuschelige Homestory der FAZ "Regenwürmer würden reichen" vom Februar 2014  PDF, 512 KByte



Warum überhaupt die Veranstaltungsreihe „Irgendwas mit ……“:

Wer Veranstaltungen organisiert, kennt das Problem: Man möchte einen Vortrag, Workshop, Event ... machen zu einem Thema x. Auf die klugscheißerische Frage “Und wie sollen wir das Teil denn nun nennen?” fällt einem nur ein: “Na ja, “Irgendwas mit xy” halt.” Genau so ging es uns. Und jetzt haben wir aus der Not eine Tugend gemacht und die “Irgendwas mit ....” Reihe aus der Taufe gehoben. Es ist die zweite Veranstaltung in dieser Reihe. Wir erlauben uns den Luxus, uns mit diesem leicht ironisierenden Unterton selbst etwas auf die Schippe zu nehmen. Das Publikum ist eingeladen, zu prüfen ob es gelingt, die goldene Mitte zwischen ernst & völlig abgedreht zu finden.

Start war am 26. April in Saarbrücken mit
26. April 2015, “Irgendwas mit Politik – Warum Runde Tische nix taugen und online-Petitionen für die Katz sind”, mit Elke Wittich
 


Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Montag, 5. Dezember 2022, 19 Uhr (MEZ)
Online-Vortrag mit Prof. Dr. Guenther Jikeli, Historiker und…

Weiterlesen

Donnerstag, 1. Dezember 2022, 20 Uhr (MEZ)
Online-Veranstaltung: Lesung – Geschichten – Wahrheiten…

Weiterlesen

Aktion 3.Welt Saar bietet Plattform für Recherche und Information

Blog startet mit Beiträgen zur…

Weiterlesen