Vortrag in Oldenburg: Afrika ist schwarz. Wirklich? Rassistische AfrikaBilder in Kinderbüchern

am 15.06.2023 mit Getrud Selzer (Aktion 3. Welt Saar e. V.)

Die Referentin Gertrud Selzer hat unter anderem in der Redaktion der Flugschrift "AfrikaBilder in Kinderbüchern - eine kritische Reflexion" der Aktion 3.Welt Saar (u.a. taz-Beilage) mitgewirkt und ist im Vorstand der Aktion 3.Welt Saar e.V. tätig.

"Afrika ist schwarz. Wirklich? - Rassistische AfrikaBilkder in Kinderbüchern"

Vortrag von Getrud Selzer (Aktion 3. Welt Saar e. V.)

KinOLaden, Wallstraße 24, 26122 Oldenburg
Donnerstag, 15.06.2023, 19.30 Uhr

(Der Vortrag wurde wegen Bahnstreik verschoben vom 16. Mai auf 15. Juni 2023)

"Rassistische AfrikaBilder im Kinderbüchern“ – ist eine Spurensuche der Aktion 3.Welt Saar e.V. Ausgehend von der Annahme, dass sich die große nationale Politik auch im scheinbar unpolitischen Kinderbuch niederschlägt, nimmt die Referentin anhand von Beispielen von der Kaiserzeit bis heute den offenen wie verdeckten Rassismus in deutschen Kinderbüchern unter die Lupe, zeigt aber auch positive Veränderungen auf.

Die sehr emotional geführte N-Wort Debatte wurde unter anderem ausgelöst durch den Autor Ottfried Preussler, der kurz vor seinem Tode zustimmte, in seinem Kinderbuchklassiker „Die kleine Hexe“ Begriffe wie das N-Wort zu streichen. In Pippi Langstrumpf wurden zuvor schon solche Begriffe heraus genommen. Diese „geräuschlose“ Korrektur bei Kinderbüchern findet auch bei literarischen Werken von Goethe und Shakespeare statt, wenn sie durch Übersetzungen dem aktuellen Sprachverständnis angepasst werden. Deshalb hat das demonstrative Festhalten am rassistischen N-Wort durch manche Feuilleton-AutorInnen etwas merkwürdig Archaisches. Auch heute noch werden Menschen aus Afrika in öffentlichen Debatten gerne in einem Atemzug mit Tieren genannt sowie als irgendwie seltsam und exotisch hingestellt. Und Afrika ist schwarz. Afrika ist arm. Afrika ist ursprünglich. Afrika ist exotisch. Afrika ist unterentwickelt. Afrika leidet an Hunger, Krieg, Korruption, Naturkatastrophen und ethnischen Konflikten. All das „wissen“ wir in Europa über Afrika. Schließlich braucht Europa ein unterentwickeltes Afrika, um sich selbst als entwickelt zu sehen. Es ist beeindruckend, wie aktuell und deutungsmächtig koloniale Afrikabilder „in unseren Köpfen“ noch sind.

  • Ist es Ausdruck einer engen political correctness, das Wort „Neger“ (N-Wort) aus (Kinder-) Büchern zu streichen oder Ausdruck von Respekt.
  • Kann das N-Wort neutral sein oder diffamiert es?
  • Wird das (Nicht-) Verwendung des N-Wortes überbewertet?
  • Wer sind die Helden: Menschen, die im Land leben oder bilden Einheimische nur die exotische Kulisse für weiße Hauptdarsteller wie zum Beispiel bei Pippi Langstrumpf, das aber trotzdem ein phantastisches Buch ist?
  • Wird Afrika auf Hunger, Elend und Krieg reduziert?
  • Haben Schwarze individuelle Gesichtszüge?
  • Werden Menschen anderer Kulturen pauschal als gut oder schlecht dargestellt?

Mehr Infos zur gesamten Kolonialismusreihe gibt es in der "Werkstattfilm-News"


Veranstalterin: Werkstattfilm e. V.
Gefördert von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien


Lese- & Hörtipps

Flugschrift: "Afrika ist schwarz. Wirklich? - AfrikaBilder in Kinderbüchern - eine kritische reflexion"
Die Referentin hat in der Redaktion mitgearbeitet. Die vierseitige Flugschrift senden wir zur Auslage kostenlos zu; auch in größerer Menge.

Artikel von Gertrud Selzer Ende 2013 einen Artikel in der Broschüre "Sambaabende, Asyldebatte und Interkulturalität in Leipzig" (PDF, 3,5 MByte)
Ein Mitschnitt des Vortrags "AfrikaBilder - Rassismus im Kinder- und Jugendbuch" (Regensburg, 2013) ist hier zu hören.
Einsteigern oder Reisenden in Eile empfehlen wir: 8minütiges Interview von Radio F.R.E.I., Erfurt, mit Gertrud Selzer.
Hier geht es zur Literaturliste "Afrika im Kinderbuch" (pdf)    

"Wir teilen den sprachlichen Rigorismus nicht“
Interview von Roland Röder Röder und Klaus Blees (Aktion 3.Welt Saar e.V.) zur kritischen Weißseins-Forschung, phase 2 (Heft 51, Oktober 2015)


Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Donnerstag, 7. März, 20 Uhr
Online-Vortrag mit Ottmar Ilchmann - Milchbauer in Ostfriesland,…

Weiterlesen

Anführer der Saarlouiser Nazi-Szene vor Gericht
Politisch sitzt auch das saarländische…

Weiterlesen

Mordfall Yeboah – Ein jahrzehntelanger Kampf für Gerechtigkeit
Artikel von Alexander Stallmann in…

Weiterlesen