Pressemitteilung 19. Februar 2010 Nr. 3 - Kinderarbeit – Wem nützt sie?

Flugschrift der Aktion 3. Welt Saar nennt Profiteure und macht Lösungsvorschläge. Kinderrechte sind der beste Schutz gegen Kinderarbeit

Wer sind die Nutznießer von Kinderarbeit? Nur die Antwort auf diese Frage macht den Weg frei für die Vermeidung von ausbeuterischer Kinderarbeit in der so genannten 3. Welt. Denn ohne Kinderarbeit wäre vieles nicht so billig. Mit diesem Thema beschäftigt sich die neue Flugschrift der Aktion 3.Welt Saar „Kinderarbeit – Wem nützt sie? – Warum Kinderrechte der beste Schutz gegen Kinderarbeit sind.“ Die vierseitige Publikation bietet eine kurze und prägnante Einführung in die Thematik und nennt Lösungsansätze. Sie kann im schulischen Unterricht und in der außerschulischen Bildungsarbeit eingesetzt werden.

Kinder arbeiten in der 1. wie in der 3. Welt. Entscheidend ist nicht die Frage, ob sie es tun, sondern was und wie sie es tun: freiwillig, um sich Konsumbedürfnisse zu befriedigen oder gezwungen, um zu überleben. Und: Wie sind ihre Arbeitsbedingungen? Das Mitleid für die Schuhputzjungen und für Kinder auf Baumwollfeldern in der 3. Welt verstellt den Blick auf die Gründe und Bedingungen von Kinderarbeit. Ein pauschales Verbot hilft den Kindern nicht weiter, sondern verlagert das Problem in die Illegalität. Die Arbeitsbedingungen gehören ebenso auf den Prüfstand wie die Frage nach den Nutznießern. Je mehr Rechte Kinder bekommen, um so eher wird der Kinderarbeit der Boden entzogen. Wenn Verbraucher und Kommunen in Deutschland keine Produkte aus ausbeuterischer Kinderarbeit kaufen, üben sie Druck aus zum Bezahlen anständiger Löhne. In Deutschland haben 170 Kommunen Beschlüsse gefasst, keine Produkte aus ausbeuterischer Kinderarbeit zu kaufen. Die Gemeinde Rehlingen-Siersburg fasste als erste saarländische Gemeinde auf Initiative der Aktion 3.Welt Saar diesen Beschluss. Der saarländische Landtag schloss sich 2007 diesem Beschluss an, ebenso Saarlouis und Saarbrücken.

Die Flugschrift ist mit einer Auflage von 30.000 Exemplaren erschienen. Sie wird gefördert von der <link www.stiftung-demokratie-saarland.de _blank external-link-new-window>

undefined

Stiftung Demokratie Saarland</link>, von <link www.inwent.org _blank external-link-new-window>

undefined

InWent gGmbH </link>aus Mitteln des <link www.bmz.de _blank external-link-new-window>

undefined

BMZ</link> und vom <link www.eed.de _blank external-link-new-window>

undefinedEvangelischen Entwicklungsdienst (EED) </link>in Bonn. Sie kann einzeln oder in größerer Anzahl kostenlos gegen Portoersatz bestellt werden: Aktion 3.Welt Saar, Weiskirchener Str. 24, 66679 Losheim am See, Telefon 06872 / 9930-56, <link mail@a3wsaar.de - mail>undefinedmail@a3wsaar.de</link>. Unter www.a3wsaar.de kann sie herunter geladen werden.


Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Für die Saarbrücker Hefte (Asugabe 129, Mai 2024) hat unser Geschäftsführer Roland Röder die…

Weiterlesen

Wiederanbringung der Gedenktafel am Saarlouiser Rathaus
Gemeinsame Postkartenaktion von Aktion…

Weiterlesen

Donnerstag, 7. März, 20 Uhr
Online-Vortrag mit Ottmar Ilchmann - Milchbauer in Ostfriesland,…

Weiterlesen