Style, Codes und Labels der Neonaziszene - Vortrag, 1. Dezember, Trier

Hätten Sie es erkannt? – Style, Codes und Labels der Neonaziszene

Vortrag und Diskussion, Andreas König,  CriThink e.V., Saarbrücken

88, 18 … was sich liest wie ein Lotto-Tippschein, sind zwei Codebegriffe von Rechten: 88 steht für Heil Hitler; H ist der achte Buchstabe im Alphabet, 18 steht für Adolf Hitler. Es sind zwei von mehreren hundert Beispielen, wie sich Rechte über Kleidungsstücke und Musik verständigen, ohne dass es der Nachbar mitbekommt. Der Vortrag informiert auch, wie sich das Erscheinungsbild von Rechten grundsätzlich verändert hat.

Glatze und Springerstiefel sind zwar nicht vollkommen verschwunden, aber längst nicht mehr alleine prägend. Mit ihrem Dresscode versuchen Rechte anschlussfähig zu sein entweder an die Mitte der Gesellschaft oder in Subkulturen von Jugendlichen. Immer wieder tauchen auch Palästinenserschals oder das Konterfei von Che Guevara bei ihnen auf. 

Der Referent ist Mitglied von CriThink e.V. (Saarbrücken) und beschäftigt sich seit vielen Jahren eingehend mit den Themen Nationalsozialismus / Faschismus, Rassismus und Antisemitismus.  In dem Vortrag "Hätten Sie's erkannt? – Style, Codes und Labels der Neonaziszene“ stellt er anschaulich die verschiedenen äußerlichen Erscheinungsformen des modernen Neonazismus vor und erläutert die wichtigsten Codes der Szene.  Die Aktion 3.Welt Saar hat den Vortrag mit Andreas König schon mehrmals erfolgreich in den vergangenen Jahren im südwestdeutschen Raum durchgeführt. Der Vortrag richtet sich auch an Erzieher/innen, Lehrer/innen und Eltern. Ihnen soll ein Leitfaden an die Hand gegeben werden, frühzeitig zu erkennen, ob sich Jugendliche der rechtsextremen Szene zugewandt haben.

Trier,
Mittwoch, 1. Dez 2010, 20 Uhr,
Tuchfabrik, kleiner Saal, Wechselstraße 4

Veranstalterinnen: Aktion 3.Welt Saar und Arbeitsgemeinschaft Frieden Trier (AGF); unterstützt von der Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz und dem Bündnis gegen Rechts Trier

Eintritt 3 €; Mitglieder der Veranstalterinnen frei

Kontakt und Information:
Arbeitsgemeinschaft Frieden, Pfützenstraße 1, 54290 Trier, Tel. 0651 / 9941017, E-Mail: buero@agf-trier.de, www.agf-trier.de

Aktion 3.Welt Saar, Weiskirchener Str. 24, 66679 Losheim am See, Telefon 06872 / 9930-56, mail@a3wsaar.de, <link www.a3wsaar.de>www.a3wsaar.de</link&gt;


Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Montag, 5. Dezember 2022, 19 Uhr (MEZ)
Online-Vortrag mit Prof. Dr. Guenther Jikeli, Historiker und…

Weiterlesen

Aktion 3. Welt Saar e.V. und Saarländischer Flüchtlingsrat e.V. starten zum 29. Jahrestag des…

Weiterlesen

Zum Prozessbeginn werden wir - der Saarländische Flüchtlingsrat, die Aktion 3. Welt Saar und die Ant…

Weiterlesen