SaHiSa – der Aufruf

Saarland hilft Saasen (Hessen)

Neues Projekt der Aktion 3.Welt Saar:

Innerdeutscher Hilfstransport vom Saarland nach Saasen (Hessen) – Uneigennützig und Hilfe zur Selbsthilfe

Als Aktion 3.Welt Saar wollen wir helfen. Denn dazu sind wir als Nichtregierungsorganisation (NGO) prädestiniert: Unabhängig, unbestechlich und dem Guten verpflichtet. Da wir uns aber nicht anmaßen, weit weg andere Menschen zu belästigen, helfen wir hier. Nicht ganz hier, sondern in einer der letzten Diktaturen Europas, in dem sogenannten „Bundesland Hessen“. Die von einem selbsternannten Herrscher geführte Enklave im Herzen  Deutschlands ist fast vollkommen unter der Fuchtel eines Autokraten namens Bouffier (oder Bouffünf oder so ähnlich).

Mit einer Projektwerkstatt (www.projektwerstatt.de) in Saasen haben wir auch einen vertrauenswürdigen Projektpartner vor Ort gefunden, der sich seit Jahren für bessere Lebensbedingungen der notleidenden eingeborenen Bevölkerung in Deutschland und darüber hinaus einsetzt und bereits viele Projekte durchführte für mehr Freiheit und Lebensqualität. Damit bietet sie die Gewähr, dass unsere Hilfe nachhaltig wirkt und auch als Hilfe zur Selbsthilfe verstanden wird.

Wir – das sind in der Entwicklungszusammenarbeit geschulte Persönlichkeiten, die seit Jahren uneigennützig dem Gedanken der selbstlosen Hilfe verpflichtet sind – wollen am 27. und 28. Juni 2015 die beschwerliche Reise vom Saarland in das urtümliche Saasen auf uns nehmen.

Im Gepäck haben wir wertvolle Güter, viel Wissen und für jeden ein warmes Lächeln. Die Güter wollen wir vor Ort den Einheimischen übergeben und uns persönlich davon überzeugen, dass unsere Hilfe ankommt. Ohne Abzüge. Dafür geben wir unser Ehrenwort. Wichtig ist uns auch, dass unsere Hilfe die Beteiligung der Einheimischen an ihrer sozialen und ökologischen Umwelt stärkt und dass die Hilfe auch Frauen – als Hilfs-NGO ist uns genderorientiert wichtig - und insgesamt den Menschen vor Ort zu Gute kommt. Auch darauf achtet unser Projektpartner. Da wir und unser Projektpartner vor Ort für Transparenz einstehen und nichts unter den Teppich kehren, werden wir unseren Hilfstransport in den sozialen Medien fotografisch präsentieren, nichts verschweigen und ausführlich über die Übergabe der Hilfsgüter berichten.

Damit sich mehr Menschen an „SaHiSa-Saarland hilft Hessen“ beteiligen können, bitten wir um Unterstützung. Spendenkonto, Postbank Saarbrücken, IBAN   DE39 5901 0066 0001 5106 63, BIC   PBNKDEFF.  Stichwort: „SaHiSa“. Die Spenden werden ohne Abzüge übergeben.

 

Opens internal link in current windowHier geht es zur Bildgalerie des Hilfstransportes.


Der Austausch mit unserem Projektpartner findet schon länger statt. Zum einen war am 3. Juni ein Vertreter unseres Partners zu Besuch im Saarland und hat in Saarbrücken informiert zum Thema „Irgendwas mit Verschwörung – Wie obskure Theorien den Kopf entlasten“. Zum anderen hat der Vertreter unseres Projektes in den letzten Jahren verschiedene Gerichte im Saarland über die Gefahren der Gentechnik informiert und interessante Diskussionen angestoßen. Denn uns ist es wichtig, dass die Hilfe auf Augenhöhe geschieht und nicht nur einseitig.

Mehr Infos zu unserem Projektpartner und zur bisherigen Zusammenarbeit mit ihm:

<link tinyurl.com/ly3ce8j _blank external-link-new-window>

Opens external link in new windowIrgendwas mit Verschwörung</link>

<link tinyurl.com/ovtawjd _blank external-link-new-window>

Opens external link in new windowMonsanto auf Deutsch</link>

<link www.projektwerkstatt.de/pwerk/saasen.html _blank external-link-new-window>

Opens external link in new windowProjektwerkstatt Saasen</link>

 


Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Innehalten, statt die Pandemie dazu benutzen, den alten „Brot statt Böller“ Aufruf mit…

Weiterlesen

Corona-Risiko in Flüchtlingslagern wie Hermeskeil oder Lebach bleibt unkalkulierbar

Weiterlesen

mit Max Gerlach und tonnenweise Material, 12. Juni, 19 h, Saarbrücken

Weiterlesen