"Multikulturelle Gesellschaft - Auslaufmodell oder Erfolgsstory?"

Vortrag, Mittwoch, 10. Mai 2017 in Morbach/Hunsrück

Referent: Klaus Blees (Aktion 3.Welt Saar e.V.)

Mittwoch, 10. Mai 2017, 18.30 - 21.00 Uhr
Baldenau-Halle, Jahnstraße 5, 54497 Morbach

Deutschland ist ein Einwanderungsland. Das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher nationaler, kultureller und religiöser Herkunft und Identität ist eine Tatsache. Dies wird heute selbst von konservativen Politikern nicht mehr bestritten. Unterschiedlich bewertet und kontrovers diskutiert wird jedoch der Zustand der multikulturellen Gesellschaft und die Frage, wie damit umzugehen sei. Wie ist es um Menschen- und insbesondere Frauenrechte innerhalb von Migrantencommunities bestellt? Sollen Außenstehende sich da überhaupt einmischen oder innerhalb welcher Grenzen sollen sie es? Wie ist mit der von Politikern erhobenen Forderung nach Anpassung an eine „deutsche Leitkultur“ umzugehen?“

Das sind Fragen, deren Beantwortung mit der Flucht zahlreicher Menschen nach Europa und insbesondere Deutschland in jüngster Zeit um so dringender wird.

Veranstalterin:

<link mensch-und-kultur.eu _blank external-link-new-window>

Opens external link in new windowMensch & Kultur</link>
Mensch & Kultur ist ein Bereich von stp e.V. (Sozial-therapeutische Projekte)

Programm:
18:30 Uhr Begrüßung Gerhard Kern
18:45 Uhr Vortrag, Diskussion, Pause nach Ansage
21:00 Uhr Schluss

<link www.a3wsaar.de/fileadmin/A3WSaar/flugschrift/Flugschrift-Multikulti-2009-2010.pdf _blank external-link-new-window>

Opens external link in new window</link>

„Bye bye Multikuli – Es lebe Multikulti” ist der Titel einer Flugschrift, herausgegeben von der Aktion 3.Welt Saar gemeinsam mit der Stuttgarter Gruppe <link emanzipationundfrieden.de - external-link-new-window>

undefined Emanzipation und Frieden</link>.

Die Flugschrift plädiert für einen emanzipatorischen Multikulturalismus, den sie gegen ein kulturrelativistisches Verständnis von multikultureller Gesellschaft ebenso verteidigt wie gegen deren rassistisch motivierte Ablehnung. Kurzum: Die Freiheit des Individuums hat Priorität gegenüber der Freiheit von Gruppen. <link www.a3wsaar.de/fileadmin/A3WSaar/flugschrift/Flugschrift-Multikulti-2009-2010.pdf _blank external-link-new-window>

Opens external link in new window[mehr]</link>
 


Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Aktion 3.Welt Saar e.V. hat in Niedersachsens Hauptstadt Ähnliches erlebt wie der Historiker Prof.…

Weiterlesen

Beiträge der Aktion 3.Welt Saar in Saarbrücker Hefte 122

Weiterlesen

„Afrika – im Blick der Fotografen“

Weiterlesen