"Unsere Opfer zählen nicht"

Die 3. Welt im Zweiten Weltkrieg

Mittwoch 1. April 2009, 20 Uhr, Saarbrücken

Plakat "Unsere Opfer zählen nicht"

Plakat "Unsere Opfer zählen nicht"

Referent: Karl Rössel, Rheinisches JournalistInnenbüro Köln,
Moderation: Roland Röder, Aktion 3.Welt Saar

Veranstalterin: Aktion 3.Welt Saar in Zusammenarbeit mit der Heinrich Böll Stiftung Saar und der Stiftung Demokratie Saarland

 

 

 

 

Mittwoch 1. April 2009, 20 Uhr
Saarbrücken
Galerie im Filmhaus, Mainzer Str. 8
Eintritt: 3 €, Fördermitglieder frei

Sie werden nach wie vor vergessen, verdrängt und verschwiegen, die Geschichtsschreibung kennt sie nicht: Millionen Soldaten aus Afrika, Asien und Ozeanien haben im Zweiten Weltkrieg gekämpft, um die Welt vom deutschen und italienischen Faschismus sowie vom japanischen Größenwahn zu befreien. Alleine Indien stellte 2,5 Millionen Kolonialsoldaten und China hatte mehr Opfer zu beklagen als Deutschland, Italien und Japan zusammen. Sowohl die faschistischen Achsenmächte als auch die Alliierten rekrutierten in ihren Kolonien Hilftstruppen und Hilfsarbeiter oftmals mit Gewalt. Die Krieg führenden Mächte missbrauchten darüber hinaus Millionen Kolonisierte als Zwangsarbeiter und Zwangsprostituierte. Weite Teile der 3. Welt blieben nach Kriegsende verwüstet zurück. Doch die Millionen Kriegstoten und die schweren Kriegsschäden der 3.Welt wurden vergessen, verdrängt und verschwiegen.

In der 3. Welt gab es allerdings nicht nur Opfer, sondern auch Kollaborateure der faschistischen Achsenmächte, die im Krieg an deren Seiten kämpften – von Nordafrika über Palästina, den Irak und Indien bis nach Indonesien. Das bekannteste Beispiel ist das Aufstellen der bosnisch-muslimischen Waffen-SS- Division „Handschar“ durch den Großmufti von Jerusalem, Amin Al- Husseini. Die Nazis wollten nach der Unterwerfung Osteuropas zudem ein Kolonialreich in Zentralafrika erobern und über Nordafrika in den Nahen Osten vorstoßen. Auch Hunderttausende Juden in dieser Region mussten deshalb um ihr Leben fürchten.

Zum gleichen Thema hat Karl Rössel eine Unterrichtseinheit und ein Buch mit veröffentlicht Auf der Grundlage langjähriger Recherchen und zahlreicher Interviews mit Veteranen, Zeitzeugen und Historikern in 30 Ländern gibt es einen Überblick über die weit reichenden Folgen des Zweiten Weltkriegs in der 3. Welt.

Aktion 3.Welt Saar (A3WS)
Weiskirchener Str. 24
66679 Losheim am See
Telefon 06872 / 9930-56
E-Mail: <link mail@a3wsaar.de>mail@a3wsaar.de</link>


Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Schüler:innen des Hochwald Gymnasiums Wadern haben erfolgreich bei einem bundesweitem…

Weiterlesen

Schüler:innen der Christian-Kretzschmar-Gemeinschaftsschule Merzig haben erfolgreich bei einem…

Weiterlesen

Der Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" wird jedes Jahr vom Bündnis für Demokratie und…

Weiterlesen