Ni Bure, ni Cattenom - Demo in Metz, 03. Oktober 2015

Aktion 3. Welt Saar ruft zur Teilnahme auf

Demo in Metz gegen Cattenom 2014

<link 169 _blank internal-link>Opens internal link in current windowHier geht es zur Bildgalerie der Demo 2015 und 2014</link>

Die Internationale Aktionsgemeinschaft gegen Cattenom (IAC) veranstaltet wieder eine Demonstration gegen Cattenom  und für die Stilllegung aller Atomanlagen, auch des geplanten Atommüllendlagers im lothringischen Bure. Die Aktion 3. Welt Saar arbeitet in der IAC mit:

Weder Cattenom noch Bure - Ni Cattenom ni Bure!

Kundgebung mit Demonstration / Rassemblement et manifestation

Samstag, 03. Oktober 2015, 14 Uhr, Metz, Place Saint Louis.

Cattenom soll trotz Störfallserien und Mängelbericht weiterlaufen, niemand weiß wohin mit dem Müll. Niemand hat die direkt betroffene Bevölkerung in der Großregion je gefragt, Notfallpläne sind ein Witz. Luxemburg wäre bei einem GAU fast komplett betroffen, ebenso wie alle anderen Großstädten der Region täglich die radioaktive Verseuchung droht.

Die geplante Tiefen-Endlagerung von hochradioaktivem Atommüll im lothringischen Bure ist eine Pseudo-Lösung. Sie dient nur dem weiteren Betrieb von AKW’s wie Cattenom. Wegen der Nicht-rückholbarkeit nimmt sie der Menschheit auf Ewigkeit jegliche Eingriffsmöglichkeit. Es fehlen grenzüberschreitende Umweltverträglichkeitsprüfung und echte Bürgerbeteiligung. Es gibt kein sicheres Endlager, weder hier noch anderswo. Für ein Ende der Atommüllproduktion.

70 Jahre nach Hiroshima und Nagasaki, nach zahlreichen Störfällen und größeren Unfällen von Harrisburg über Tschernobyl bis Fukushima demonstrieren wir für eine Zukunft ohne Atomwaffen und Atomkraft! Die internationale und interregionale Demonstration in Metz (Frankreich) fordert:

  • Ein Ende aller Atomtransporte und die sofortige Stillegung des Pannenreaktors Cattenom !
  • Den Stopp aller Planungen + Baumaßnahmen des Atommüllendlagers BURE!
  • Die globale Energiewende mit erneuerbarer Energien in (kommunaler) Bürgerhand!

STOP Bure – CatteNON !
 
Veranstalterin: Internationale Aktionsgemeinschaft gegen Cattenom (IAC)
Unterstützerinnen: AntiAtomNetz Trier, Aktion 3.Welt Saar, BUND Saar, Bure Zone Libre, Sortir du nucleaire Moselle

Hier geht es zum Aufruf <link file:4171 _blank>in Deutsch</link> und <link file:4169 _blank>in Französisch</link>.

 

Pressemitteilung der Aktion 3. Welt Saar:

Demonstration gegen AKW Cattenom und Atommülllager Bure / Lothringen: Sa, 3. Oktober 2015, Metz

„Weder Cattenom noch Bure – Ni Cattenom ni Bure!“


“Die geplante Tiefen-Endlagerung von Atommüll im lothringischen Bure ist eine Pseudo-Lösung. Sie dient nur dem weiteren Betrieb von AKW’s wie Cattenom. Und wegen der Nichtrückholbarkeit nimmt sie der Menschheit auf Ewigkeit jegliche Eingriffsmöglichkeit“, so Ingrid Röder von der Aktion 3.Welt Saar. Unter dem Motto „Cattenom et Bure, non merci“ ruft die Aktion 3.Welt Saar gemeinsam mit der Internationalen Aktionsgemeinschaft gegen Cattenom, dem AntiAtomNetz Trier, dem französischen Anti-Atom-Netzwerk „Sortir du nucléaire Moselle“ und dem BUND Saar zur Kundgebung gegen Atomkraft auf: Samstag, 3. Oktober, 14 Uhr, Metz, Place Saint Louis. „Vor dem Hintergrund einer dreifachen atomaren Bedrohung in der Region durch Cattenom, Bure und Atomtransporte ist diese Demonstration ein Plädoyer für den Ausstieg aus der atomaren Logik“,  so Ingrid Röder von der Aktion 3.Welt Saar.

1986, kurz nach der Reaktorkatastrophe im sowjetischen Atomkraftwerk Tschernobyl, ging der erste von vier Blöcken in Cattenom an der Mosel in Betrieb. Seitdem erregte das AKW durch viele Pannen Aufmerksamkeit.
In Bure, das 150 km von der deutschen Grenze entfernt liegt, werden seit 1999 auf einem 15 Hektar großen Gelände Erkundungsbohrungen für ein atomares Endlager durchgeführt. Um möglichen Widerstand zu besänftigen, sind bereits jetzt reichlich „Subventionen“ an die umliegenden Kommunen geflossen. Ein ähnlicher Geldregen für die innerörtliche Infrastruktur ging in den 80’er Jahre auf die lothringische Gemeinde Cattenom nieder. An der „Erforschung“ des Atommüll-Endlagers in Bure beteiligten sich neben Frankreich und Euratom auch Deutschland mit finanzieller Unterstützung in Millionenhöhe. „Da es bisher in Deutschland keine Endlagerstätte gibt, hat man damit einen Fuß in der Tür, um in Bure deutschen Atommüll zu lagern“, so Ingrid Röder

Das Saarland und Rheinland-Pfalz sind auch Drehscheibe für Atomtransporte nach Frankreich; zuletzt noch mal in der Woche nach dem 13.9. 2015 über Koblenz - Trier - Perl - Apach. Die Züge mit Uranerzkonzentrat zur Herstellung von Brennelementen starten im Hamburg. Das Uran stammt unter anderem aus Namibia, Usbekistan und aus Kasachstan.

Mitfahrgelegenheiten nach Metz, weitere Infos, Demonstrationsaufruf unter: Aktion 3.Welt Saar, Weiskirchener Str. 24, 66679 Losheim am See, 06872 / 9930-56, mail@a3wsaar.de, www.a3wsaar.de
 

Weitere Infos zu Bure: <link burezoneblog.over-blog.com _blank external-link-new-window>

Opens external link in new windowWiderstandshaus Bure Zone Libre</link>


Das könnte Sie ebenfalls interessieren

mit Ministerpräsidentin Anke Rehlinger, mit Kaffeebauer Jolver Mendoza aus Nicaragua, mit Judith…

Weiterlesen

Über 100 Besucher:innen haben uns am 18. September'22 im eigenen Haus zum 40. gratuliert.…

Weiterlesen

Fest for Future, Saarbrücken, 24.9.2022, Redebeitrag Roland Röder, Aktion 3.Welt Saar e.V.

Weiterlesen