Podiumsgespräch zu Film "Landraub"

Do. 18.2.2016, Trier, 19.30 h

Film "Landraub"
Kino Broadway, Paulinstraße 18, 54292 Trier

nach dem Film Podiumsgespräch
mit DGB, Aktion 3.Welt Saar, BUND und Grünen

Veranstalter: Bündnis 90/Die Grünen Trier

Für uns im Podium: Roland Röder, Geschäftsführer der Aktion 3.Welt Saar und Mitarbeiter bei "ERNA goes fair"



„Landraub“, ein Film von Kurt Langbein und Christian Brüser

Ackerland wird immer wertvoller und seltener. Jedes Jahr gehen etwa 12 Millionen Hektar Agrarfläche durch Versiegelung verloren. Nach der Finanzkrise 2008 hat das globale Finanzkapital die Äcker der Welt als Geschäftsfeld entdeckt. Mit dem Landraub wollen die Reichsten der Welt sich Zugriff auf die wichtigste Ressource dieser Welt sichern. Statt Bauern bestimmen dann Profitinteressen über die Böden. Wenn wir den Raubzug nicht verhindern, werden unsere Lebensgrundlagen zerstört. Mehr Infos unter<link www.facebook.com/events/563348953828750/ _blank external-link-new-window> www.facebook.com/events/563348953828750/</link&gt;

Gäste:
Dietmar Johnen, MdL, Landwirt
James Marsh, DGB Region Trier
Simon Nägle, Transition Trier e.V.
Roland Röder, Aktion 3. Welt Saar / Mitarbeiter bei "ERNA goes fair"

Moderation:
Thorsten Kretzer, Direktkandidat von Bündnis9ß/Die GRÜNEN Trier für die Landtagswahl am 13. März 2016

 



„ERNA goes fair – für eine faire Landwirtschaft weltweit“ steht für ERnährungssicherheit und NAchhaltigkeit und ist eine überregionale Kampagne der Aktion 3.Welt Saar. ERNA vernetzt Milchbauern, Naturschützer, 3. Welt Engagierte und – bundesweit einzigartig – Gewerkschafter. Die von Bauern gewollte Bündelung von Milch ist identisch mit der Bündelung von Arbeitskraft durch Gewerkschaften. Nicht der einzelne Bauer oder der einzelne Arbeitnehmer verhandelt alleine.
Zusätzlich arbeitet die Aktion 3.Welt Saar mit im Trägerkreis von „Meine Landwirtschaft – unsere Wahl“ und ist Mitveranstalter der Demonstration „Wir haben es satt“ Mitte Januar in Berlin.

„Deutsche Kühe weiden in Paraguay und scheißen auf die Bauern im Senegal.“ Billiges Soja aus Paraguay landet im Futtertrog deutscher Milchkühe und über den Umweg Überproduktion als Kondensmilch und Milchpulver aus rheinland-pfälzischen Molkereien im Senegal und zwingt dort Bauern zur Aufgabe ihrer Höfe. Diese Agrarpolitik fördert den
Hunger in der Welt.

Mehr Infos zu „ERNA goes fair“: <link www.erna.a3wsaar.de _blank external-link-new-window>www.erna.a3wsaar.de</link>

Das Projekt <link erna.a3wsaar.de _blank external-link-new-window>"ERNA goes fair" </link>der Aktion 3. Welt Saar wird gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des:

<link www.saarland.de/ministerium_bildung_kultur.htm _blank external-link-new-window>

</link>


Das könnte Sie ebenfalls interessieren

FAIRlaufen

Digitaler Stadtrundgang zu fairem Konsum und zu fairer Arbeit von NGG Region Saar und Aktion 3.Welt…

Weiterlesen

Coronabedingt auf 2022 verschoben

Weiterlesen

Zum Nachlesen unsere Rede vom 6. August:

Am Jahrestag der franz. Revolution, am 14.7. hat uns der…

Weiterlesen