Sonntagsmatinée: Zum 50. Todestag von Anton Pannekoek

Über "Die Idee des Sozialismus" referiert Klaus Blees am Sonntag, 25. April 2010, 11 Uhr, in Merzig, Buchhandlung Rote Zora, Poststraße 22.

Der Niederländer Anton Pannekoek geboren am 2. Januar 1873, war einer der sozialistischen Theoretiker und Aktivisten, die weder im autoritären Sozialismus sowjetischer Prägung noch in der Sozialdemokratie Verbündete im Kampf gegen den Kapitalismus sahen. Grund genug, ihn totzuschweigen. Am 28. April jährt sich sein Todestag zum 50. Male. Von Beruf war Pannekoek Astronom, das astro-physikalische Institut der Universität Amsterdam ist nach ihm benannt. Politisch und publizistisch tätig war der Weggefährte Rosa Luxemburgs von Beginn des 20. Jahrhunderts bis in die 50er Jahre. 

Er kritisierte gleichermaßen den westlichen Kapitalismus wie auch den sowjetischen Staatskapitalismus. Davon ausgehend untersuchte er, wie sich Ideen aus den gesellschaftlichen Verhältnissen heraus entwickeln. Das führte ihn auch zu der Frage nach den Entstehungsbedingungen und der sozialen Funktion von Religion ebenso wie zu den oft unhinterfragten und unangetasteten Methoden wissenschaftlicher Erkenntnis. 

Klaus Blees von der Aktion 3. Welt Saar stellt Leben und Werk dieses Theoretikers vor und gibt Auskunft zu der Frage "Was hat er uns heute noch zu sagen?"

Apropos Sonntagsmatinée: „Pannekoek“ ist niederländisch und heißt übersetzt „Pfannkuchen“. Zu Ehren von Anton Pannekoek und als Vorgeschmack auf den Sozialismus bieten wir leckeren Pfannkuchen an. 

Eintritt: 3 €; für Fördermitglieder der Aktion 3. Welt Saar frei. Um <link mail@a3wsaar.de - mail>undefinedAnmeldung</link> wird gebeten.

Der <link file:3019 _blank download>undefinedFlyer zur Anton Panneoek-Veranstaltung</link> als PDF.

Zum 50. Todestag von Anton Pannekoek (gest. 28.4.1960) erschien von Klaus Blees der Artikel  "Religionskritik als Herrschaftskritik" in <link www.miz-online.de _blank external-link-new-window>

undefinedMIZ. Materialien und Informationen zur Zeit. Politisches Magazin für Konfessionslose und AtheistInnen.</link> Heft 1/10. <link file:3018 _blank download>undefinedLade den Artikel "Religionskritik als Herrschaftskritik" als PDF.</link>