Sie sind hier: Aktuelles

Die Aktion 3. Welt Saar veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen Flugschriften zu Themen, die es wert sind, genauer betrachtet zu werden.

Unsere undefinedaktuellen Flugschriften können Sie bei uns bestellen: Anruf oder undefinedE-Mail genügt.

Aktuelles

Aktion 3.Welt Saar e.V., Gewerkschaft NGG und NABU stellen neues Lernplakat „Für eine Faire Landwirtschaft weltweit“ vor

Pressemitteilung vom 04.07.2018

Veröffentlicht am 03.07.2018

 

 

       

 

 

                

 

 

Aktion 3.Welt Saar e.V. Gewerkschaft NGG - Nahrung-Genuss-Gaststätten, Region Saar NABU Saar (Naturschutzbund)

 

„Deutsche Kühe weiden in Paraguay und scheißen auf die Bauern im Senegal“

 

Aktion 3.Welt Saar e.V., Gewerkschaft NGG und NABU stellen neues Lernplakat „Für eine Faire Landwirtschaft weltweit“ vor

 

 

Wir haben eine Landwirtschaft, bei der deutsche Kühe in Paraguay weiden und

auf die Bauern im Senegal scheißen.“ So beschreibt Roland Röder von der Aktion 3.Welt Saar e.V. die Zurichtung der Landwirtschaft in Paraguay auf Sojaanbau, was in Deutschland die politisch gewollte Überproduktion an Milch ermöglicht. Diese wird als billiges Milchpulver oder Kondensmilch in den Senegal importiert und zerstört dort einheimische Höfe. Die Gelackmeierten sind in allen drei Ländern die Bauern und Bäuerinnen, die gegeneinander ausgespielt werden. Gemeinsam mit Mark Baumeister von der Gewerkschaft NGG Region Saar (Nahrung-Genuss-Gaststätten) und Karl Rudi Reiter vom NABU Saar (Naturschutzbund) stellte er das neue A1 und A0 Lernplakat „Für eine Faire Landwirtschaft weltweit“ vor, das bundesweit vertrieben wird. Die Präsentation fand im Forsthaus Neuhaus bei Saarbrücken statt.

 

Für uns Gewerkschafter gehören zu fairen Preisen für hochwertige Lebensmittel auch faire Löhne und ausreichende Erträge für diejenigen, die von der Landwirtschaft leben und dort arbeiten“, so Mark Baumeister von der NGG.Die Molkereien wälzen ihr Risiko auf die Produzenten, also die Bauern, ab. Dies müssen wir ändern“, so Baumeister. Karl Rudi Reiter vom NABU betonte, dass „in der Landwirtschaft im Gegensatz zur Waldwirtschaft das Prinzip der Nachhaltigkeit nicht so stark verankert ist“. In der Biolandwirtschaft gäbe es Betriebe, die das Prinzip der Nachhaltigkeit anwenden, aber andere Biobetriebe setzten auf Wachstum und seien damit ein Teil des Problems. Denn Bio sei zwar ein anderes Anbausystem mit hoher Naturnähe, aber eben kein anderes Wirtschaftssystem.

 

Das Plakat erstellte die Aktion 3.Welt Saar e.V. im Rahmen des Vernetzungsprojektes  ERNA goes fair. ERNA steht für ERnährungssicherheit und NAchhaltigkeit. Dort vernetzt die Aktion 3.Welt Saar Naturschützer, 3.Welt Engagierte, Milchbauern und – bundesweit einzigartig – Gewerkschafter. Ziel ist eine faire Landwirtschaft weltweit. Denn immer noch verhungern Menschen, obwohl genügend Nahrungsmittel produziert werden. Das A1 und A0 Plakat macht mit kurzen und knackigen Sprüchen auf Probleme in der Landwirtschaft aufmerksam, nennt Lösungsvorschläge und widerspricht manchen gut gemeinten Positionen. Es eignet sich für die Erwachsenenbildung, die Schule, den Hofladen und die Stalltüre. Das A1 und A0 Plakat wird kostenlos abgeben. Seine Erstellung wurde vom Saarländischen Kultusministerium und von Brot für die Welt aus Mitteln des kirchlichen Entwicklungsdienstes gefördert. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat eine Förderung aus politischen Gründen abgelehnt und das gesamte ERNA goes fair Projekt nach 6 Jahren aus der Förderung ausgeschlossen.

 

 

Hintergründe der Streichung der Förderung durch das BMZ gibt es hier.

 

 

Mehr Infos zum Plakat gibt es hier.

 

Weitere Informationen zu ERNA goes fair gibt es hier.

 

Veranstaltungen

Keine News in dieser Ansicht.

Neuigkeiten

Weltladen ist göffnet

Öffnungszeiten im Corona-Lockdown:

Der Mythos Paul von Lettow-Vorbeck - Afrikabilder in Kinderbüchern

Beiträge der Aktion 3.Welt Saar in Saarbrücker Hefte 122

Geflüchtete im Lager Lebach bleiben durch die Corona-Pandemie besonders gefährdet

Saarländisches Innenministerium spielt die Gefahr herunter und redet die Situation schön

Jetzt neu – Der letzte linke Kleingärtner schreibt Gartenkolumne im ZAP

Er wurde zum Migranten und war heimatlos – ZAP sprang ein und bot Asyl

Feuerherdt gegen Feuerwerk: Wegen Corona auf Silvesterfeuerwerk verzichten – sich und seine Mitmenschen schützen

Innehalten, statt die Pandemie dazu benutzen, den alten „Brot statt Böller“ Aufruf mit...

Auswärtiges Amt blockiert systematisch das Recht auf Familie bei Geflüchteten aus Eritrea

Brandbrief an Heiko Maas: Saarländischer Flüchtlingsrat fordert Ende der restriktiven Praxis

Bye bye love - Abschiedsgrüße aus dem Garten.

Krauts und Rüben – Der letzte linke Kleingärtner, letzter Teil. Von Roland Röder

Klimakrise bedroht Fußball. Wir müssen handeln!

Neue Flugschrift der Aktion 3.Welt Saar e.V.

Staatsanwaltschaft Saarbrücken: Kein Strafverfahren wegen Weiterbetrieb des Lagers Lebach in Corona-Zeiten

Corona-Risiko in Flüchtlingslagern wie Hermeskeil oder Lebach bleibt unkalkulierbar

Zum Welternährungstag: Politik muss Hungernde unterstützen und einbeziehen, statt Konzerne zu hofieren

Bündnis fordert zum Welternährungstag radikale Kehrtwende, um Hunger bis 2030 zu beenden

Milch, billiger als Wasser

Beitrag der Aktion 3.Welt Saar e.V. in VERSORGERIN #127, September 2020

Endlich - im Mordfall Samuel Yeboah wird jetzt wegen Mord ermittelt

Interview mit Aktion 3.Welt Saar im Saarländischen Rundfunk

Nein zum Islamunterricht mit ultrakonservativen Verbänden

TV Interview mit Gertrud Selzer, Aktion 3.Welt Saar e.V.

Deutsche Unternehmen mehrheitlich beim Menschenrechtscheck durchgefallen

Pressemitteilung des Saar-Bündnises zur Initiative Lieferkettengesetz

Verein „Fair im Saarland FimS e.V." gegründet

„Fair“ gilt für Menschen und Waren

60 Organisationen fordern: Zeit zum Umdenken

EU-Mercosur-Abkommen stoppen! 29.6.2020

Gemeinsamer Aufruf (29. Juni 2020)

Zeit zum Umdenken – EU-Mercosur-Abkommen stoppen!

Paul von Lettow Vorbeck - Ein Mythos zerbricht

SR-Podcast - Land & Leute, 15.03.2020, mit Unterstützung der Aktion 3.Welt Saar e.V.