Gentechnik muss auch in Zukunft strikt reguliert werden

Aktion 3. Welt Saar e.V. unterzeichnet Positionspapier

Seit Jahren lobbyieren Gentechnik-Befürworter*innen dafür, neue Gentechnikverfahren wie CRISPR/Cas von der Gentechnik-Gesetzgebung auszunehmen. Sie wollen damit die derzeitige Definition von Gentechnik aufweichen. Gemeinsam mit 94 Organisationen, Verbänden, Institutionen und Stiftungen fordert die Aktion 3. Welt Saar e.V. die Bundesregierung dazu auf, die Gentechnik auch in Zukunft strikt zu regulieren.

Kritisch findet die Aktion 3. Welt Saar an dem Positionspapier jedoch die Verwendung des Begriffes “Industrielle Landwirtschaft“. Dies ist ein gerne verwendeter Kampfbegriff, ohne dass er genau definiert ist. Jeder schnuckelige Bauernhof von heute ist - aus der Perspektive von 1990 aus betrachtet - industrielle Landwirtschaft. Unser Vorschlag, diesen Begriff nicht zu verwenden, wurde leider abgelehnt.


Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Zum Nachlesen unsere Rede vom 6. August:

Am Jahrestag der franz. Revolution, am 14.7. hat uns der…

Weiterlesen

Innehalten, statt die Pandemie dazu benutzen, den alten „Brot statt Böller“ Aufruf mit…

Weiterlesen

Neue Flugschrift der Aktion 3.Welt Saar e.V.

Weiterlesen