Sie sind hier: Weltladen

Weltladen Losheim

Weiskirchener Str. 24
66679 Losheim am See
Tel: 06872-993058
ÖFFNUNGSZEITEN
(auch während des Lockdowns!):
Donnerstags: 15 - 18 Uhr
Samstags: 10 - 12 Uhr

weltladen(at)a3wsaar(dot)de

Der Weltladenflyer

Gerne können Sie auch in Ihrem Bekanntenkreis auf den Weltladen aufmerksam machen. Fordern Sie unseren Weltladenflyer zum Weiterverteilen an.
Hier geht es zum Flyer.

Flugschrift: Fairer Handel – Ist eine bessere Welt käuflich?

Der Faire Handel verspricht, die Welt durch Konsum sozial gerechter zu machen und hat jährlich ein zweistelliges Wachstum. In der Flugschrift werden Erfolge des Fairen Handels benannt, aber auch seine Grenzen.

Opens internal link in current window...mehr

„Fairprügeln mit Pedro“

Film „Fairprügeln mit Pedro“ sowie Postkarte mit "Pedro, dem ersten Fair gehandelten Polizeiknüppel, jetzt sehr nachhaltig". Opens internal link in current window...mehr

Vortragsangebot

Fairer Handel - Ist eine bessere Welt käuflich? [Opens internal link in current windowmehr]

News zum Thema Fairer Handel

Veröffentlicht am: Dienstag 19. Januar 2021

Weltladen ist göffnet

Öffnungszeiten im Corona-Lockdown:[mehr]

Kategorie:

Veröffentlicht am: Mittwoch 18. November 2020

Allerweltsbasar-Wochen 28.11. bis 23.12.

Fair gehandeltes Kunsthandwerk und Lebensmittel aus aller Welt Große Präsentation mit Fair-Handels-Produkten Keine Produkte mit Transfair-Siegel[mehr]

Kategorie:

Veröffentlicht am: Freitag 13. November 2020

Der Faire Nikolaus macht auf Einladung der Aktion 3.Welt Saar e.V. Station im Saarland

20.November – 6. Dezember in Losheim am See, Wadern, Beckingen, Merzig Wo fair drauf steht ist, auch fair drin[mehr]

Kategorie:

Veröffentlicht am: Donnerstag 15. Oktober 2020

Zum Welternährungstag: Politik muss Hungernde unterstützen und einbeziehen, statt Konzerne zu hofieren

Bündnis fordert zum Welternährungstag radikale Kehrtwende, um Hunger bis 2030 zu beenden[mehr]

Kategorie:

Veröffentlicht am: Mittwoch 09. September 2020

Weltladen der Aktion 3.Welt Saar und Filmfreunde Losheim präsentieren:

Film „La Buena Vida – Das gute Leben“, Samstag, 19.9.20, 20 Uhr[mehr]

Kategorie:

Veröffentlicht am: Montag 07. September 2020

Milch, billiger als Wasser

Beitrag der Aktion 3.Welt Saar e.V. in VERSORGERIN #127, September 2020[mehr]

Kategorie:

Veröffentlicht am: Freitag 28. August 2020

Agrarwende Anpacken geht nicht mit Häppchen und Moselwein

Offener Brief an Julia Klöckner[mehr]

Kategorie:

Basistexte zum Fairen Handel

Fairer Handel – Eine bessere Welt ist nicht im Ladenregal käuflich
Gemeinsame Erklärung der NGG und der Aktion 3. Welt Saar zum Transfair-Siegel. Dieses Siegel wird auch an Lidl und Starbucks verkauft, die Gewerkschaften die Arbeit erschweren. Wir lehnen dieses Fairwashing ab und führen über- wiegend die höherwertigen Fair-Handels-Produkte von gepa und El Puente. (PDF, erschienen September 2017)

Der Faire Handel erobert die Mitte der Gesellschaft
Mit seiner Aufklärungsarbeit über ungleiche Handelsbeziehungen kann der Faire Handel auf Leistungen verweisen, die ihresgleichen suchen. Der Marsch durch die Ladenregale schleift jedoch die politische Zielrichtung des Ansatzes ab. Bei der Frage von Arbeitnehmerrechten im Norden ist das Modell zum Teil sogar unglaubwürdig... (PDF, erschienen in: iz3w, Oktober/November 2013)

Weltladen Losheim am See
Die grundsätzlichen KapitalismuskritikerInnen der Aktion 3.Welt Saar hinter dem Ladentisch: Die iz3w bat die A3WS zu erklären, warum sie so ein konkretes Projekt machen. (PDF)

"Reclaim the Game"
Roland Röder im Interview mit der iz3w über 30 Jahre entwicklungspolitische Bildungsland und die einhergehenden Veränderungen. (PDF, erschienen in: iz3w-Dossier 329 "Globales Lernen mit Defiziten - Alles so schön bunt hier", März/April 2012)

Gemeinsame Erklärung der NGG und der Aktion 3. Welt Saar zu:

Fairer Handel – Eine bessere Welt ist nicht im Ladenregal käuflich
Hier geht es zur Erklärung

Flugschrift: Kinderarbeit – Wem nützt sie?

Warum Kinderrechte der beste Schutz gegen Kinderarbeit sind.

undefinedFlugschrift laden

undefinedRadiointerview zur Flugschrift "Kinderarbeit - Wem nützt sie?

Fördert Lidl den Fairen Handel?

Ab Juni 2006 bietet Lidl unter der Eigenmarke Fairglobe Produkte mit Transfair-Siegel an, darunter auch Bio-Produkte. Das hat in der Eine-Welt-Bewegung zu Kontroversen geführt. mehr...

Wandel durch Fairen Handel?

Fairer Handel- powered by Subcommandante Marcos & EZLN. Wie das? Die der EZLN nahe stehende Kooperative Mut Vitz produziert in Chiapas biologisch angebauten Kaffee und vermarktet ihn zum Teil über die Strukturen des Fairen Handels. mehr...

Weltladen Losheim

Eine Entdeckungsreise durch die Welt des Fairen Handels

Ein Besuch in unserem Weltladen ist eine Entdeckungsreise: aromatischer Kaffee, Tees zum Entspannen, herzhafte Knabbereien, pikante Gewürze, traumhafte Schokoladen, Weine für Genießer und wunderschöne Gebrauchsgegenstände und Geschenkartikel – hier findest Du Qualität aus aller Welt.

Gemeinsam haben all diese Waren, dass sie aus Fairem Handel stammen. Sie werden unter menschenwürdigen Bedingungen hergestellt und zu Preisen gehandelt, die ihren ErzeugerInnen eine menschenwürdige Existenz ermöglichen.

Unser Anliegen

Die Begriffe ‚FAIR‘, ‚ethisch korrektes Handeln‘ und ‚Nachhaltigkeit‘ sind heute heiß begehrt. Viele schreiben sie sich auf ihre Fahnen. Für uns ist das mehr: Die gesamte Lieferkette von den ErzeugerInnen im Ursprungsland über alle ZwischenhändlerInnen bis zum Verkauf an den Endkunden entspricht transparenten Kriterien. Konkret orientieren wir uns an der „Konvention der Weltläden“ des Weltladen-Dachverbandes, dessen Mitglied wir sind. Mit uns gibt es keine ausbeuterische Kinderarbeit und wir arbeiten nur mit Organisationen, die zu 100% FAIREN Handel betreiben – also keinen Mengenausgleich zulassen. Für uns gilt: Wo FAIR drauf steht, ist auch FAIR drin. Fairwashing von Firmen, die Gewerkschaften die Arbeit erschweren, lehnen wir ab. Wir verzichten bewusst auf Produkte mit Transfair-Siegel und präsentieren die höherwertigen FAIR-Handels-Produkte z.B. von gepa, El Puente und Weltpartner. Unsere Lieferanten garantieren die Einhaltung dieser Kriterien. Zu einer FAIREN Welt gehören für uns faire Löhne und Gewerkschaftsfreiheit – überall auf der Welt.

Unser Anliegen verfolgen wir seit 1982 – langfristig, kontinuierlich und verbindlich.
Wir freuen uns auf Dich.

Unsere Produkte
Unsere Lebensmittel stammen nicht nur zur Gänze aus dem fairen Handel, sie sind auch alle gentechnikfrei und oft aus biologischem Anbau. Unsere Kaffees sind Spitzenkaffees – mit schonender Langzeitröstung. Unsere Schokolade enthält außer Kakaobutter kein anderes Fett und keine künstlichen Aromen. Unser Kunsthandwerk und unsere Gebrauchsgegenstände werden zum Großteil in sorgfältiger Handarbeit gefertigt, fördern den Erhalt traditioneller Herstellungstechniken und garantieren unbeschwertes Schenken und Genießen!

Lass Dich darauf ein, genussvoll & fair zu genießen!



Neben dem Verkauf fair gehandelter Produkte setzen wir uns für die Veränderung politischer Rahmenbedingungen ein – in den Ursprungsländern unserer Produkte sowie hier bei uns. Deshalb ist der Weltladen ein Teil der Aktion 3.Welt Saar e.V.

Wir

  • arbeiten ehrenamtlich
  • organisieren die Öffnungszeiten im Weltladen
  • organisieren mit dem Allerweltsbasar seit über 20 Jahren DAS Fair Handels Event in der Region
  • unterstützen Kommissionsgruppen
  • initiieren Bildungsangebote
  • organisieren uns als Fördermitglieder in der Aktion 3.Welt Saar e.V.
  • suchen Dich als neue Mitarbeiterin und neuen Mitarbeiter. Dein zeitliches Engagement legst Du selbst fest. Bist Du dabei?


WELTLADEN Losheim

Faire Arbeit und Fairer Konsum

Wir verzichten auf Produkte mit Transfair-Siegel.

Wenn Lidl und Starbucks fairen Kaffee verkaufen und dafür von der Siegelorganisation „Transfair e.V.“ ausgezeichnet werden, dann ist das Greenwashing bzw. Fairwashing. Beide Firmen pflegen gleichzeitig einen sehr ruppigen Umgang mit Gewerkschaften. Hinzu kommt beim Transfair-Siegel eine deutliche Reduzierung der Kriterien im Fairen Handel. So werden mehr Produkte gesiegelt, aber nicht überall, wo fair drauf steht, ist auch wirklich fair drin (z.B. Mengenausgleich, z.B. Produkte von Großplantagen, z.B. bei Mischprodukten reicht ein Anteil von 20% für ein Fairtrade-Siegel).
Deswegen verzichten unsere Lieferanten, die beiden großen Fair Handels Organisationen gepa und El Puente, aber auch WeltPartner Ravensburg, auf das Transfair-Siegel auf ihren Produkten. Dazu haben wir mit der Gewerkschaft „Nahrung-Genuss-Gaststätten” (NGG) eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht.(PDF, erschienen September 2017)

Mehr Infos zu "Faire Arbeit und Fairer Konsum" gibt es bei FAIRlaufen.