Saarbrücker Fußballultras spenden 5.000€ an Aktion 3.Welt Saar

Das Geld war ein Teil des Überschusses vom Weihnachtsmarkt 2022 der Virage Est, den die Boys Saarbrücken und das Studio BlauSchwarz organisierten. Die Übergabe fand am 13. Januar auf dem Max-Ophüls-Platz in Saarbrücken statt, wo auch der Weihnachtsmarkt höchst erfolgreich durchgeführt wurde.

Mit der Spende unterstützen sie das Engagement der Aktion 3.Welt Saar gegen Rassismus und gegen Antisemitismus, u.a. die Erinnerungsarbeit zum Mord an Samuel Yeboah, der nach 30 (!) Jahren vor dem OLG Koblenz verhandelt wird. Für diese Werte treten sie auch in ihrer Fankurve ein. Die 5.000€ Spende der Saarbrücker Fußballultras an die Aktion 3.Welt Saar e.V. geschah im Koffer: Von einer seriösen Gruppe wird seriös erwirtschaftetes Geld in einem seriösen Koffer an eine gleichsam seriös arbeitende Gruppe übergeben. Soviel Seriösität beim 1.FC Saarbrücken gab es lange nicht mehr. Den Ultras gebührt die Anerkennung, damit eine neue Tradition begründet zu haben.

Beide Gruppen setzen sich zudem für die Auflösung der Datei Gewalttäter Sport ein. Hier wird mit doppelten rechtlichen Standards gemessen, weil Fußballfans dort nur auf Zuruf der Polizei und ohne gerichtliche Verurteilung landen. Im Alltag habe dies oft bundesweite Stadionverbote zur Folge und erhebliche Einschränkungen bei der Reise ins Ausland.

Berichte gibts vom Saarländischen Rundfunk, Saarnews, Cityradio Saarbrücken und der Saarbrücker Zeitung.

Bericht der SR3 Rundschau vom 14. Januar


Videobeitrag der Saarnews


Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Es berichten die Zeitungen der GEW sowie der saarländischen Arbeitkammer

 

Weiterlesen

Montag, 5. Dezember 2022, 19 Uhr (MEZ)
Online-Vortrag mit Prof. Dr. Guenther Jikeli, Historiker und…

Weiterlesen

Zum Prozessbeginn werden wir - der Saarländische Flüchtlingsrat, die Aktion 3. Welt Saar und die Ant…

Weiterlesen