Irgendwas mit Fußball - „Ich pfeife – aus dem Leben eines Amateurschiedsrichters“

Lesung mit Christoph Schröder, 21. April, Merzig

Donnerstag, 21. April 2016, 20 Uhr

Merzig, Buchhandlung Rote Zora, Poststraße 22

Lesung mit Christoph Schröder

 

Moderation: Roland Röder, Aktion 3.Welt Saar, Fußballfan

Eintritt 8 € für Steh- und Sitzplätze; incl. Bier & Brezeln

Platzreservierung erforderlich: 06861 / 755 99 

 
Hier geht es zum <link file:4991>Flyer</link> und zum <link file:4993>Plakat</link> der Veranstaltung.

Veranstalterinnen:

     

<link www.rotezora.de _blank external-link-new-window>Buchhandlung Rote Zora</link> und Aktion 3.Welt Saar

Für die Lesung erhalten die Veranstalter keine Sponsorengelder.


Christoph Schröder steht als Amateurschiedsrichter Wochenende für Wochenende auf zugigen Dorfsportplätzen und lässt sich beschimpfen. Er wird als Wichtigtuer abgekanzelt, als Blinder und Versager. Dabei ist er doch im eigentlichen Leben Literaturkritiker. Was ist das für eine Freizeitbeschäftigung?

Ein Schiedsrichter erlebt in den Amateurklassen nicht die große Show, sondern die Faszination des Fußballs. Der Autor erzählt skurrile und rührende Geschichten, von merkwürdigen Ritualen, absurden Regeln, Sportplätzen mit Schieflage und von der Schönheit des „wahren“ Fußballspiels.

Schröder wirft in seinem Buch „Ich pfeife“ (2015, Tropen-Verlag, 16,99 €) einen humorvollen, ironischen und zugleich realistischen Blick auf die Leidenschaft von Millionen. Er ist seit fast 30 Jahren Schiedsrichter und wenn er nicht mit der Pfeife auf dem Fußballplatz steht, ist er freier Autor und Literaturkritiker für Die Zeit, Frankfurter Rundschau, Süddeutsche Zeitung und den Berliner Tagesspiegel. Und wenn er weder pfeift noch Literatur rezensiert, ist er Fan von Eintracht Frankfurt. Das verstehe, wer will.

Der Autor bricht eine Lanze für diejenigen im Fußball, die den „wahren“ Fans das Leben so schwer machen und, von Boshaftigkeit getrieben, sicher geglaubte Siege dem Gegner schenken oder „uns“ gar zum Absteigen verdammen: Die Schiedsrichter. Genauso wie aktive Fans in ihrem Umfeld oft ein ungläubiges Staunen für ihre Leidenschaft ernten, so ergeht es Schiedsrichtern: Zu den unmöglichsten Zeiten zu den verrücktesten Orten. Darunter können Beziehungen aller Art leiden.

<link 125 - internal-link></link>Die Idee zu der Veranstaltung hatte die Fußball AG der Aktion 3.Welt Saar <link 125 _blank internal-link>„….in den Lauf. Fußball.Fans.Kultur“</link>.

weitere Infos unter: <link www.rotezora.de _blank external-link-new-window>www.rotezora.de</link>

 

Warum überhaupt die Reihe „Irgendwas mit ……“?

Wer Veranstaltungen organisiert, kennt das Problem: Man möchte einen Vortrag, Workshop, Event ... machen zu einem Thema X. Auf die klugscheißerische Frage “Und wie sollen wir das Teil denn nun nennen?” fällt einem nur ein: “Na ja, “Irgendwas mit XY” halt.” Genau so ging es uns. Und jetzt haben wir aus der Not eine Tugend gemacht und die “Irgendwas mit ....” Reihe aus der Taufe gehoben. Es ist die vierte Veranstaltung in dieser Reihe. Wir erlauben uns den Luxus, uns mit diesem leicht ironisierenden Unterton selbst etwas auf die Schippe zu nehmen. Das Publikum ist eingeladen, zu prüfen ob es gelingt, die goldene Mitte zwischen ernst & völlig abgedreht zu finden.

Bisher gab es 4x “Irgendwas mit …”

<link tinyurl.com/k6rm5yt _blank external-link-new-window>26. April 2015, </link>

<link tinyurl.com/k6rm5yt _blank external-link-new-window>“Irgendwas mit Politik – Warum Runde Tische nix taugen und online-Petitionen für die Katz sind”, mit Elke Wittich</link>



<link tinyurl.com/ps9na6p _blank external-link-new-window>3. Juni 2015: </link>

<link tinyurl.com/ps9na6p _blank external-link-new-window>„Irgendwas mit Verschwörung- Wie obskure Theorien den Kopf entlasten“ mit Jörg Bergstedt</link>



<link tinyurl.com/omp6w7d _blank external-link-new-window>5.Oktober 2015 „</link>

<link tinyurl.com/omp6w7d _blank external-link-new-window>Irgendwas mit Afrika – Afrikanische Visionäre im Portrait“ mit Dr. Moustapha Diall</link>o

<link 206 - internal-link>11.Februar 2016 "Irgendwas mit Islam - Muslimischer Antisemitismus und Gegenstrategien" mit Ahmad Mansour </link>


Weitere Themen sind in Vorbereitung.


Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Aber warum bleibt der Graue-Wölfe-Gruß des Magdeburger Spielers Atik ungeahndet?

Weiterlesen

Für Gespräche zwischen Fußballfans, Polizei und Verbänden -

Die Eskalation herunterfahren

Weiterlesen

DFB versagt und entwertet seine eigenen Aktionen gegen Rassismus -

Tönnies hat bis heute die…

Weiterlesen